Kautionsrückzahlung beim Ex-Vermieter einfordern

  • Richten Sie zunächst einen ganz normalen Brief an Ihren Vermieter. Vergewissern Sie sich hierzu, dass die Ihnen bekannte Anschrift sich nicht geändert hat. Bezeichnen Sie in Ihrem Anschreiben den genauen Standort der von Ihnen ehemals bewohnten Immobilie und benennen Sie Ihr Auszugsdatum.
  • Wenn möglich, fügen Sie Ihrem Schreiben eine Kopie des Wohnungsübergabeprotokolls bei. Weisen Sie darauf hin, dass die Wohnungsübergabe ohne Unstimmigkeiten abgeschlossen werden konnte und bitten Sie um Kautionsrückzahlung.
  • Geben Sie hierzu Ihre aktuelle Bankverbindung an. Wenn Sie möchten, können Sie Ihrem ehemaligen Vermieter außerdem eine Frist zur Erledigung der Überweisung setzen, eine Woche ist hierbei (allein wegen der Banklaufzeiten) jedoch das absolute Minimum. Achten Sie aber in jedem Fall darauf, in Ihrem Schreiben einen respektvollen Tonfall anzuschlagen. Auch, wenn Sie sich vielleicht in Unfrieden von Ihrem alten Zuhause verabschiedet haben, ist unbestreitbar der sachliche Weg der, der eher zum Ziel führt.
  • Bieten Sie Ihrem Ex-Vermieter an, für eventuelle Rückfragen auch telefonisch zur Verfügung zu stehen; so vermeiden Sie, dass Sie wegen ungeklärter Fragen unnötig lange auf Ihre Kautionsrückzahlung warten müssen.