Alle Kategorien
Suche

Hühner legen nicht - was tun?

Hühner lieben Sonne und Tageslicht.
Hühner lieben Sonne und Tageslicht.
Wenn Ihre Hühner nicht legen, dann kann das verschiedene Ursachen haben. Zum einen dient das Eierlegen in der freien Natur zur Fortpflanzung und zu anderen brauchen die Tiere viel Licht und Sonne.

Was Sie benötigen:

  • Lampe
  • gutes Futter
  • Trinkwasser

Falls Ihre Hühner nicht mehr legen, kann das am bevorstehenden Winter liegen.

Hühner in der freien Natur

  • Wenn Sie einmal davon ausgehen, dass Ihre Hühner in der freien Natur leben würden und dort vollkommen ohne menschliches Eingreifen auskommen, dann sollten Sie wissen, dass die Tiere die Eier nicht legen, um Ihnen ein leckeres Frühstück zu zaubern, sondern nur aus dem Grund der Fortpflanzung.
  • Daher ist es ganz normal und erst einmal kein Grund zur Sorge, wenn Sie weniger Eier im Nest vorfinden. Zudem ist das Ganze auch vom Licht und den Temperaturen abhängig, denn wenn der Winter naht, die Tage kürzer werden und auch die Temperaturen sinken, legen wild lebende Hühner keine Eier mehr.

Wenn die Tiere nicht mehr legen

  • Legen Ihre Hühner keine Eier mehr, dann kann es an der Jahreszeit liegen oder an einem Futtermangel. Achten Sie darauf, dass die Tiere im Stall ausreichend Tageslicht haben. Wichtig ist es, dass Sie den Tieren so viel Auslauf bei Tageslicht gönnen wie möglich.
  • Bringen Sie im Stall eine Lichtquelle an. Damit ist es Ihnen möglich, den Tieren eine Alternative zum fehlenden Tageslicht zu bieten. Damit die Hühner nicht nervös werden, sollten Sie kein flackerndes Licht verwenden und diese zusätzliche Beleuchtung durchschnittlich für 14 Stunden einschalten.

Wasser und Futter

  • Achten Sie ganz besonders darauf, dass die Hühner immer ausreichend frisches Wasser haben. Ein Ei enthält sehr viel Wasser, sodass es durchaus möglich sein kann, dass die Tiere bei einem Wassermangel über einen oder zwei Tage nicht mehr legen.
  • Auch beim Futter sollten Sie bedenken, dass ein Huhn täglich im Durchschnitt 120 Gramm Futter benötigt. Wenn Sie keine fertige Futtermischung verwenden, dann können Sie versuchen, den Tieren mit selbst gemischtem Futter wieder etwas Antrieb zu geben.
  • Dazu mischen Sie 30% Sojaschrot mit 40% Weizen und 20% Mais. Geben Sie zu dieser Mischung dann noch 2% Sojaöl und 8% Futterkalk und eine spezielle Mineralstoffmischung. Damit haben Sie ein gutes und ausgewogenes Grundfutter, mit dem Sie die Tiere füttern können.
Teilen: