Alle Kategorien
Suche

Aufstoßen nach dem Essen - so bekommen Sie es in den Griff

Aufstoßen ist oftmals peinlich.
Aufstoßen ist oftmals peinlich.
Wenn Sie nach dem Essen häufig aufstoßen müssen, kann das verschiedene Ursachen haben. Im Grunde sind diese aber leicht zu beheben.

Was Sie benötigen:

  • Milch
  • Kaffee

Aufstoßen nach dem Essen ist nicht schlimm, wenn es aber überhand nimmt, ist das gerade für die Tischnachbarn nicht gerade angenehm. Wenn Sie beim Essen aber ein paar Dinge beachten, können Sie das Aufstoßen relativ gut verhindern.

Aufstoßen nach dem Essen verhindern

  • Trinken Sie zum Essen keine Getränke mit Kohlensäure. Die Kohlensäure steigt im Magen wieder nach oben und Sie müssen so oft aufstoßen, bis die ganzen Gase wieder aus dem Magen heraus sind.
  • Sprechen Sie beim Essen nicht so viel. Durch das Sprechen schlucken Sie recht viel Luft, diese muss auch wieder aus dem Magen entweichen.
  • Kauen Sie Ihr Essen gut. Kommt das Essen schon als Brei im Magen an, benötigt Ihr Magen weniger Magensäure um das Essen zu verdauen. Die Magensäure kann beim Verdauen auch Gase lösen, die dann wiederum aus Ihrem Magen heraus müssen.
  • Stark blähende Gemüsesorten, wie Kohl, verursachen nicht nur Blähungen, sie lassen einen auch aufstoßen. Achten Sie darauf, diese nicht zu essen.
  • Sie können nach dem Essen auch eine Tasse Kaffee oder ein Glas Milch trinken. Beides löst die Gasbläschen im Magen auf und verhindert ein häufiges Aufstoßen.
  • Tragen Sie keine zu enge Kleidung, der Bauch braucht ein wenig Platz, ist er eingeschnürt, müssen Sie auch eher aufstoßen, da die Gase nach oben gedrückt werden.

Wenn Sie nach dem Essen häufig aufstoßen müssen, versuchen Sie das mit ein paar einfachen Mitteln zu verhindern. Das Aufstoßen zu unterdrücken ist für den Notfall zwar in Ordnung, macht auf Dauer aber einen Blähbauch. Bedenken Sie immer, dass die überschüssige Luft irgendwie entweichen muss, und sie wird einen Weg nach draußen finden.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.