Alle Kategorien
Suche

Was bedeutet "Karte konnte nicht autorisiert werden"?

Autorisierungsfelher von Kreditkarten haben nicht immer mit dem Dispolimit zu tun.
Autorisierungsfelher von Kreditkarten haben nicht immer mit dem Dispolimit zu tun.
Sie stehen an der virtuellen Kasse eines E-Shops. Für den Zahlvorgang wählen Sie die Kartenoption. "Karte konnte nicht autorisiert werden" erscheint daraufhin auf dem Bildschirm. Mit den Einkäufen wird es dann wohl nichts, denn dieser Satz bedeutet nichts Gutes.

Wenn die Karte nicht autorisiert werden konnte - unbedenkliche Autorisierungsfehler

Erst mal keine Panik! Es gibt viele Autorisierungsfehler bei der Online-Zahlung, die mit der Funktionstüchtigkeit Ihrer Karte wenig zu tun haben. 

  1. Überprüfen Sie, welche Karten bei dem Online-Shop überhaupt zur Zahlung zugelassen sind. MasterCard, VISA und American Express sind in der Regel genehmigt. Manch eine andere Art wird von E-Shops aber oft abgelehnt.
  2. Ist Ihre Karte von einer genehmigten Art, dann sehen Sie nach, ob die Karte selbst noch aktuell ist. Ist sie abgelaufen, dann erklärt sich der Buchungsfehler von selbst.
  3. Checken Sie anschließend die Informationen, die Sie im Nutzerkonto des E-Shops angegeben haben. Nehmen Sie vor allem die Adresse unter die Lupe. Stimmt die mit der Adresse überein, die auch die Kreditgesellschaft Ihrer Karte als Ihre Rechnungsadresse verwendet? Ist das nicht der Fall, dann bedeutet der Autorisierungsfehler lediglich diese Unstimmigkeit in Ihrem Nutzerkonto. Bitte korrigieren!
  4. Ist mit den Kontoinformationen alles in Ordnung, dann überprüfen Sie den Sitz des E-Shops. Stimmt die Region Ihrer Rechnungsadresse mit der Standortregion des Shops überein? Tut sie das nicht, dann kann das bei manchen Online-Shops Probleme verursachen. Teilweise werden Kreditkarteneinkäufe aus dem Ausland nämlich abgelehnt.
  5. Wenn keine der vorgestellten Optionen zutrifft, dann versuchen Sie es einen Tag später noch einmal. E-Shops sind nicht unfehlbar. Vielleicht liegt also lediglich eine Systemfehler vor. Ein solcher sollte binnen 24 Stunden aber gelöst sein.

Ihre Karte konnte nicht autorisiert werden und Sie haben die genannten Möglichkeiten ausgeschlossen? Dann müssen Sie sich allmählich Sorgen machen, dass Ihr Kontostand oder Zahlverhalten für das Problem verantwortlich sind.

Wenn die Autorisierungsschwierigkeit tatsächliche Kartenprobleme bedeutet

Nicht immer bedeutet ein Autorisierungsproblem mit der Karte eine der oben diskutierten Möglichkeiten. Eine fehlgeschlagene Kartenautorisierung kann durchaus auch auf ein Problem mit Ihrem Konto hinweisen.

  • Möglicherweise ist Ihr Kreditkartenlimit erreicht. Eine Zahlungsautorisierung schlägt nämlich auch dann fehl, wenn das Konto nicht gedeckt ist oder der Kreditrahmen von der Summe überschritten wird. 
  • Die Ablehnung der Zahlungsautorisierung kann auch von der anderen Seite stammen. Der E-Shop könnte Ihre Kartennummer für Zahlvorgänge gesperrt haben. Das kommt zum Beispiel dann vor, wenn Sie in dem Shop mehrmals eine schließlich geplatzte Zahlung unter selbiger getätigt haben.
  • Manche Kreditgesellschaften lassen Karten für Online-Buchungen und virtuelle Transaktionen grundsätzlich nicht zu. Auch das kann Ihre Zahlung in einem E-Shop verhindern. Informieren Sie sich unter den allgemeinen Geschäftsbedingungen also über den genehmigten Einsatzrahmen Ihrer Kreditkarte.

Am ehesten kann Ihre Kreditgesellschaft finale Antworten geben, wenn die Zahlung nicht autorisiert werden konnte. Das Problem ist durch Kontaktaufnahme mit Ihrem Kreditinstitut unter diesen Umständen am einfachsten zu lösen. Kontaktieren Sie zur Problembehebung daher das ausstellende Unternehmen.

Teilen: