Alle Kategorien
Suche

Wann kommen die Vögel wieder? - Hinweise

Zugvögel fliegen im Herbst in den Süden und kommen im Frühjahr zurück.
Zugvögel fliegen im Herbst in den Süden und kommen im Frühjahr zurück.
Zugvögel entfliehen dem Winter, indem sie in den Süden fliegen. Dort überwintern sie, bis es in den heimischen Gefilden wieder wärmer wird, dann ziehen sie wieder zurück in den Norden. Wann die Vögel zurück kommen, ist von Art zu Art verschieden.

Wann Zugvögel die Heimat verlassen

Im Herbst, wenn die Tage kürzer und zunehmend kälter werden, können Sie am Himmel häufig große Vogelschwärme beobachten. Dabei handelt es sich um Zugvögel, welche die Reise in ihr Winterquartier antreten. Denn viele von ihnen würden hierzulande verhungern. Aus diesem Grund ziehen sie alljährlich in den Süden. Viele Zugvögel verbringen die Winterzeit in Afrika, wo sie verweilen, bis es in der Heimat wieder wärmer ist. Wann sie wieder zurück kommen, ist je nach Vogelart verschieden.

  • Wussten Sie, dass es in Deutschland weit etwa 70 Zugvogelarten gibt? Dazu gehören unter anderem Störche, Kraniche, Schwalben und Rotschwänze. Zum Herbst, wenn es zunehmend kälter wird, verlassen sie das heimische Brutrevier und versammeln sich zu großen Schwärmen, um in den Süden zu fliegen. Das Ziel ist entweder Südeuropa oder Afrika
  • Wann die Zugvögel ihre Heimat verlassen, kann man nicht genau bestimmen, denn die Tiere handeln instinktiv. Dieser wird vor allem von äußeren Bedingungen geleitet. Denn wenn die Tageslänge allmählich kürzer wird, wissen die Vögel, dass sie bald aufbrechen müssen, um der Nahrungsknappheit zu entgehen.

Sie kommen wieder zurück

Das haben Sie bestimmt auch schon oft beobachtet: In V-Formation fliegen Zugvögel im Herbst südwärts, wo sie zum Beispiel in Spanien oder Marokko überwintern, weil sie dort ausreichend Nahrung finden. Einige von ihnen legen mehrere Tausend Kilometer zurück. Dazu gehört beispielsweise die Küstenschwalbe, die mit ihren 17.000 Kilometern im Schnitt, am weitesten fliegt.

  • Im Frühling kommen allein aus Afrika circa 500 Millionen Zugvögel wieder zurück, um die warme Jahreszeit in der Heimat zu verbringen. Darum ziehen insbesondere Insektenfresser im Winter dorthin, wo sie ausreichend Nahrung finden, um dadurch ihr Überleben sichern.
  • Die meisten Zugvögel, so auch die Stare, machen sich bereits im Januar und Februar wieder auf den Weg, um von Afrika nach Europa zu fliegen. Dabei legen sie circa 2000 Kilometer zurück. Auch die Heimreise erfolgt wieder in Schwärmen, um sich vor Angreifern wie Raubvögeln zu schützen. Die Form der Vogelschwärme verändert sich dabei ständig. Nach dem Abheben gibt ein Vogel die Richtung vor und die anderen folgen.
Teilen: