Alle Kategorien
Suche

Das kostet teuer - Verbalpatzer

George Bush war bekannt für seine Verbalpatzer.
George Bush war bekannt für seine Verbalpatzer.
Zucken Sie auch zusammen, wenn Sie solche Sätze wie „Das kostet teuer“ hören? Dann gehören Sie zu den Leuten, die die deutsche Sprache noch wirklich beherrschen und einen Sinn für Stil besitzen.

Das kostet Nerven - Verbalpatzer

  • Sofern Sie auch nur ein bisschen Gefühl für Sprache besitzen, verziehen auch Sie schmerzerfüllt das Gesicht, wenn Sie solche Verbalpatzer wie „Das kostet teuer“ hören. Diese grammatikalischen und stilistischen Fehler können einem das Germanistenherz brechen.
  • Grund für diese Patzer sind entweder mangelnde Kenntnisse der eignen Sprache oder, nun ja, ein mangelnder Intellekt. George Bush ist das lebende Beispiel für diese Unart. Seine Verbalpatzer wurden regelrecht legendär. Politiker befürchteten angesichts dieser Patzer eine neue Krise in Amerika. Larry Hagman (amerikanischer Schauspieler) drückte das dazu mal sehr treffend aus: "Während der Idiot Reagan gefährlich, aber nicht eigentlich dumm war, sieht die Sache bei George W. Bush schon anders aus: Das Land wird von einem Menschen regiert, der gefährlich und dumm ist.". Hagman sieht in Bush keinen sozialisierten Menschen. Seiner Meinung nach könne er weder lesen noch schreiben. Diese Beschreibung sagt einfach alles über einen Menschen aus, der zu Verbalpatzern neigt.
  • Das Beispiel "Das kostet teuer" ist völlig falsch - unabhängig vom Dialekt. Die deutsche Grammatik gilt für den gesamten deutschsprachigen Raum.
  • Laut der grammatikalischen Regeln der deutschen Sprache könenn Sie das Wort "teuer" nur mit modalen Hilfsverben verwenden. Dazu gehören Hilfsverben wie "sein", "werden" oder "sollen". Außerdem ist das Wort ein Adjektiv. In dem Beispiel wird es zum Adverb. Das ist nicht zulässig. Sagen Sie also entweder "Es ist teuer" oder "Das kostet viel Geld.". Alles andere ist eine Strafe für jeden Muttersprachler.

Ein Deutschkurs ist nicht teuer

  • „Das kostet teuer“ ist nicht der einzige Verbalpatzer, der sich in der Umgangssprache herumtreibt. Auch „Wir sind auf der Couch gesessen“ oder „Das muss ich mir von dir nicht anhören lassen“ kommt recht häufig vor.
  • Selbst in der Werbebranche sind diese Patzer weit verbreitet. Verona Pooth machte mit der Telekom-Werbung „Da werden Sie geholfen“ mehr oder weniger erfolgreich Schlagzeilen. Verbalpatzer wurden durch sie populär.
  • Während der eine bewusst die deutsche Sprache missbraucht, merken andere nicht einmal, dass sie Fehler machen. Hier hilft nur noch ein Deutschkurs, in dem Betroffene lernen, ihre eigene Sprache zu beherrschen.
Teilen: