Alle Kategorien
Suche

Welches Land liegt in der Nähe des magnetischen Nordpols?

Kanada gebührt die Ehre des Magnetpols.
Kanada gebührt die Ehre des Magnetpols.
Da es dort nur Eis gibt, stellt sich die Frage, welches Land in der Nähe des magnetischen Nordpols liegt, tatsächlich. Nur ist es nicht ein Land, sondern es sind gleich mehrere.

Wenn Sie sich einen Globus zur Hand nehmen, erkennen Sie zwar am leichtesten in anschaulicher Weise, welches Land bzw. welche Länder in der Nähe des Nordpols liegen. Aber: Sie sehen nur die Länder um den geographischen Nordpol. Insoweit ist Ihre Frage, welches Land in der Nähe des magnetischen Nordpols liegt, durchaus berechtigt.

Wissenswertes zur Bestimmung des magnetischen Nordpols

  • Zunächst sollten Sie wissen, dass die magnetischen Pole der Erde nicht mit der Lage der geographischen Pole zusammenfallen. Die magnetischen Pole wandern nämlich aufgrund der Verschiebung des Erdmagnetfeldes und verändern ihre Lage. Es dauert einige Tausend Jahre, bis der Nordpol nach Süden gewandert ist und seinen Platz mit dem Südpol tauscht und umgekehrt. In der Erdgeschichte haben sich die Pole mehrfach umgepolt.
  • Der geographische Nordpol wird allgemein als der nördlichste Punkt auf der Erdoberfläche definiert. Der davon abweichende magnetische Nordpol befindet sich derzeit circa 2000 Kilometer südlich des geographischen Nordpols nahe dem Festland von Kanada. Seine Koordinaten waren im Jahr 2007: 83,95° N, 120,72° W.
  • Er verlagert seinen Standort jedes Jahr um ca. 40 Kilometer Richtung Nordwesten und hat die Inselgruppen im Nordpolarmeer nahe Kanada verlassen.

In der Nähe liegt primär das Land Kanada

  • Insoweit ist die Frage, welches Land in der Nähe des magnetischen Nordpols liegt, so zu beantworten, dass es sich dabei um Kanada handelt. Konkret liegt er zwischen der Victoria-Insel und den Ellesmere-Inseln.
  • Als weiteres Land ist mit einem geringen Abstand Grönland zu nennen. Es gehört politisch zu Dänemark. In der Nähe liegt die Stadt Thule. Die Ehre gebührt aber eher Kanada.
  • Zusätzlich ist konkretisierend zu erwähnen, dass es neben den eigentlichen magnetischen Polen auch noch die geomagnetischen Pole gibt. Sie unterscheiden sich dadurch, dass die magnetischen Pole durch Messungen identifiziert werden, während die geomagnetischen Pole auf Berechnungen basieren.
Teilen: