Alle Kategorien
Suche

Was fressen Tauben? - Wissenswertes

In der freien Natur finden Tauben reichlich Futter.
In der freien Natur finden Tauben reichlich Futter.
In der freien Natur gibt es für Tauben ein reichhaltiges Futterangebot. In erster Linie fressen die Tiere Körner, die auch den Hauptbestandteil der Nahrung ausmachen. In kleinen Mengen stehen jedoch auch Grünfutter und tierische Nahrungsmittel auf dem Speiseplan.

Was Sie benötigen:

  • Zeit
  • Beobachtungsgabe
  • Geduld
  • Futterquelle

Zum größten Teil fressen Tauben Körnerfutter. Ergänzt wird es nur ganz minimal durch andere Zutaten.

Tauben sind Körnerfresser

  • In erster Linie fressen die Vögel Körner und Sämereien. Dazu gehören unter anderem Mais, Erbsen und Getreide. Da Tauben ausgesprochen gute Augen haben, können sie selbst kleine Futterkörner bereits aus mehreren Metern Entfernung erkennen.
  • Im Vergleich zu anderen Vögeln scharren sie dabei aber nicht viel auf dem Boden. Da sie auch die Körner und Sämereien nicht mit dem Schnabel öffnen können, schlucken sie diese ganz hinunter. Deswegen picken sie auch ab und zu kleine Steinchen mit auf, welche dann das Futter nach der Aufnahme zermahlen.

Das fressen die Vögel außerdem

  • Neben den Körnern, die mehr als 90 % der Nahrung ausmachen, fressen Tauben aber auch Grünfutter und tierische Nahrungsmittel. Dazu gehören unter anderem Sämereien, verschiedene Früchte und auch kleine Beeren.
  • Neben Teilen von Blüten und Blättern verzehren sie auch Larven, kleine Würmer, Käfer, Raupen und Nacktschnecken. Diese Nahrungsmittel machen allerdings nur knapp 7 % der Nahrung aus und werden von den Tieren als Ergänzung gefressen.

Was fressen Tauben im Winter

  • Im Winter kann die natürliche Nahrung allerdings knapp werden. Da die Tiere wie viele andere Vögel auch in der kalten Jahreszeit hier bleiben, können Sie die Tiere vielleicht sogar an Ihrem Futterspender beobachten. Dann sollten Sie darauf achten, dass das Futter immer gut vor dem Wetter geschützt ist, und auch nicht durch den Kot der Tiere verschmutzt werden kann.
  • Um den Vögeln keinen gesundheitlichen Schaden zuzufügen, sollten Sie daher immer nur ein geeignetes Winterfutter verwenden. Sie bekommen im Handel neben normalem Futter für Wildvögel auch spezielles Taubenfutter. Neben diesem fertigen Fressen können Sie auch Haferflocken, einige Rosinen, Apfelstücke und etwas Kleie mit in den Futterspender geben. Auch kleine Beeren können die Tiere gut picken.
  • Gerade dann, wenn Sie ländlich und fernab der Stadt wohnen, kann es sein, dass Sie Besuch von der Ringeltaube bekommen. Diese ernährt sich im Sommer von Knospen, Beeren und Samen. Im Winter hingegen fressen diese Tauben am liebsten Eicheln und Bucheckern.
  • Füttern Sie aber weder Tauben noch andere Vögel mit Abfällen oder Nahrungsmittelresten. Der darin enthaltene Zucker und auch die Fette können den Tieren schaden oder diese sogar krankmachen.

Taubenfütterung ist zum Teil verboten

  • In vielen Städten ist es mittlerweile verboten, die Tauben zu füttern. Bevor Sie den Tieren an einem öffentlichen Platz etwas zu fressen geben, sollten Sie sich also nach den Vorschriften erkundigen.
  • Wenn sich bei Ihnen zu Hause Tauben einfinden, dann werden die Tiere nicht sehr wählerisch sein und verschiedene Dinge fressen. Das können Speisereste aus dem Komposthaufen, aber auch Kuchenkrümel, Brotreste und andere Dinge sein, welche die Tiere mit dem Schnabel aufnehmen können.
Teilen: