Alle Kategorien
Suche

Was bedeutet Schwanzwedeln bei Katzen?

Die Katze nutzt das Schwanzwedeln bei der Körpersprache.
Die Katze nutzt das Schwanzwedeln bei der Körpersprache.
Katzen haben neben der eigenen Sprache auch noch die Körpersprache. Neben dem Katzenbuckel signalisiert das Tier auch durch Schwanzwedeln, was es fühlt. Es bedeutet Erregung, die sowohl freudig aber auch ärgerlich sein kann.

Das Schwanzwedeln bei Katzen bedeutet nicht immer Angriffslust.

Die Körpersprache bei Katzen

Katzen verständigen sich nicht nur durch Schnurren, Fauchen und Miauen, sondern beherrschen auch die Körpersprache perfekt.

  • Durch die Körperhaltung können die Tiere deutlich machen, was sie fühlen und was in ihnen vorgeht. Ein Buckel, bei dem das Tier die Haare sträubt, kommt immer bei einem Angriff oder beim Abwehren vor.
  • Das Schwanzwedeln kann sowohl in friedlicher Absicht, aber auch bei einer Auseinandersetzung gezeigt werden. Wichtig ist dabei auch das restliche Verhalten der Katzen, um das Zeichen richtig deuten zu können.

Das bedeutet Schwanzwedeln bei Katzen

Je nachdem, wie Ihre Katzen den Schwanz halten und bewegen, können sie ganz deutlich zeigen, in welcher Stimmung sie gerade sind.

  • Wenn Sie Ihre Katzen rufen, und die Tiere kommen mit gerade erhobenem Schwanz auf Sie zu, dann bedeutet das Schwanzwedeln pure Freude. Eigentlich wedelt die Katze dann auch nicht wirklich damit, sondern er zittert eher.
  • Möchten Ihre Katzen schlafen, und bewegen dabei den Schwanz auf und ab, dann fühlen sie sich sehr wahrscheinlich durch irgendetwas gestört.
  • Halten Ihre Stubentiger den Schwanz leicht nach unten, und schlagen damit heftig hin und her, dann bedeutet dieses Schwanzwedeln höchste Erregung, und wird meist kurz vor einer Rauferei gezeigt.

So spricht das Tier zu Ihnen

  • Hält Ihre Katze den Schwanz nach oben, dann ist sie sehr aufmerksam und freundlich gestimmt. Hat sie vielleicht nur die Schwanzspitze etwas gebogen, dann hat sie sogar Lust auf ein kleines Spiel.
  • Wenn Sie sie dann zu einem Spiel auffordern, kann sie in freudiger Erregung wieder das Schwanzwedeln zeigen, und wird sich dabei vielleicht duckend auf den Boden legen. Das machen die meisten Katzen im Spiel, bevor Sie zum Beispiel einem Ball hinterherlaufen.
  • Stehen die Tiere vor Ihnen und miauen mit erhobenem Schwanz, dann möchten sie gerne gestreichelt werden oder warten vielleicht auf ihr Futter. Wenn Sie die Tiere dann streicheln, werden sie schnell einige Male mit dem Schwanz zucken, und so wieder die Freude ausdrücken.

Die Katzensprache ist sehr vielseitig, aber mit etwas Übung können Sie sie schnell verstehen.

Teilen: