Alle Kategorien
Suche

Ocean's Twelve - Geheimsprache

Geheimsprachen sind in Filmen oft vorhanden.
Geheimsprachen sind in Filmen oft vorhanden.
Soderberghs "Ocean's"-Reihe hat dem Genre der Heist-Movies als Neuverfilmung des legendären 60er Jahre Films "Frankie und seine Spießgesellen" im Jahre 2001 ein neues und modernisiertes Gesicht gegeben, Danny Oceans Casino-Überfälle haben Millionen fasziniert. Dabei hat sich Mittelteil "Ocean's Twelve" mit der Integration von Geheimsprache scheinbar ein ganz besonderes Schmankerl für den Zuschauer ausgedacht.

Geheimsprache in Film und TV

Haben Blockbuster wie James Camerons "Avatar" von Sprachwissenschaftlern ganze Sprachen für sich entwickeln lassen, so wird auch Geheimsprache nur allzu gern für Film und Fernsehen eingesetzt.

  • Geheimsprachen zählen dabei nicht zu den natürlichen, sondern zu den konstruierten Sprachen. Gehen Sie bis auf die griechische Antike zurück, so finden Sie sie abgesehen von Jugendgruppen oft innerhalb von sozialen Slang-Gruppen wie denen von Ganoven wieder.
  • Da angenommen wird, dass sich vor allem Gauner Geheimsprache bedienten und noch immer bedienen, integrieren Filme solche nur allzu gerne in ihre Handlung. Dabei gibt eine integrierte Geheimsprache dem Zuschauer vor allem figurenkonstellative Informationen.
  • So kann über Geheimsprachen deutlich gemacht werden, wer mit wem in einer sozialen Gruppe verkehrt. Dazu werden Codes in Filmen gerne genutzt, um die Nähe zweier oder mehrerer Personen kenntlich zu machen, denn nur, wer miteinander eng ist, wird über eine Geheimsprache verfügen.
  • Davon abgesehen können Geheimsprachen für mysteriöse Atmosphäre sorgen, denn wer nichts verbergen möchte oder sich nicht willentlich von anderen isolieren will, der hat keinen Grund, Geheimsprachen für die Kommunikation zu nutzen.
  • Aktuell nutzt beispielsweise die High-Concept-Fernsehserie "Pretty Little Liars" die Geheimsprache als stimmungsgenerierende Komponente. So verfügen hier Hanna Marin und Mona Vanderwaal über einen Code, über den Mona von der bedrohlichen und allsichtigen Macht A unerkannt, Warnungen gegenüber Hanna äußern kann.
  • So äußert Mona beispielsweise den Satz: "No one to save Ali from evil.", welcher die Warnung "Not safe" ergibt, da sich Worte hier aus den Initialbuchstaben der sinnlos erscheinenden Wörter ergeben.

Natürlich ist die Initialgeheimsprache längst nicht die einzige Möglichkeit für Code-Talk und "Pretty Little Liars" lägst nicht die einzige Produktion, die sich des Code-Talks bedient. Auch in Ocean's Twelve kann man beispielsweise meinen, eine geheimsprachliche Sequenz zu entdecken. Was hat es nun mit jener auf sich?

Ocean's Twelve - Danny Oceans Code

Im Laufe der Filmhandlung finden George Clooneys, Brad Pitts und Matt Damons Charaktere sich in Amsterdam wieder, wo sie einen Deal unter Dach und Fach bringen sollen. 

  • Im Zuge jenes Deals sagt Brad Pitts Figur Robert etwas wie: "Ein Arzt, der auf Hautkrankheiten spezialisiert ist, träumt, dass er vor dem Fernseher einschläft. Später wacht er vor dem Fernseher auf und hat vergessen, was er geträumt hat."
  • Daraufhin fügt Clooneys Figur Danny etwas hinzu wie: "Wären alle Tiere entlang des Äquators zu Komplimenten fähig, dann würden Halloween und Thanksgiving auf den selben Tag fallen.
  • Matt Damons Charakter Linus geht dabei davon aus, es handele sich bei den Formulierungen Danny Oceans und Roberts um Codes, die den Deal besiegeln sollen. 
  • Tatsächlich handelt es sich nicht um Code-Sprache. Robert und Daniel versuchen, "den Neuen" über das Geplenkel auf den Arm zu nehmen. Das Ziel der scheinbaren "Code-Sprache" war es, Linus zu verirren und ihn zum Gehen zu bewegen. So sollte ihm klar werden, dass er in den geplanten Überfall nicht allzu sehr integriert sein würde.
  • Später im Film bezieht sich die Mutter von Linus über einen intermedialen Kommentar auf den Vorfall, das dem filmfesten Zuschauer die "Bedeutung" der Code-Sprache impliziert. So fragt sie Linus, ob man an ihm als "Neuem" einen "Lost-In-Translation-Stunt" verübt habe.
  • "Lost in Translation" dreht sich dabei um das komisch-dramatische Gefühl der Fremde und die Komik des Kulturschocks, die die Ehefrau eines Szenene-Fotografen auf einer Japan-Reise überkommt. Ihre Erfahrungen in Japan lassen sie an ihrer Ehe zweifeln und bewegen sie beinahe dazu, ihre Ehe zu beenden.

So bezieht sich der intermediale Kommentar in Ocean's Twelve auf die Situation von Lost-in-Translations Charlotte, die in Japan nichts versteht, sodass es ihr schwer fällt, sich in die fremde Welt einzufühlen, was sie schließlich fast "zum Gehen" bewegt. Matt Damons Charakter Linus soll demnach durch die Verwirrung des befremdlichen "Codes" "zum Gehen" bewegt werde. Roberts und Danny Oceans Trick aber trägt schließlich kaum Früchte.

Teilen: