Alle Kategorien
Suche

Motorrad-Käufer meldet das Motorrad ab - das sollten Sie beim Verkauf beachten

Achten Sie nach dem Motorradverkauf auf das Abmelden des Fahrzeugs.
Achten Sie nach dem Motorradverkauf auf das Abmelden des Fahrzeugs.
Möchten Sie ein Motorrad verkaufen, sollten Sie sich nicht darauf verlassen, dass der Motorrad-Käufer das Gerät abmeldet. Melden Sie das Fahrzeug lieber selbst ab, denn Sie kennen den Käufer meist nicht und wissen weder ob er seriös ist noch ob er zuverlässig ist.

Wollen Sie ihr Motorrad verkaufen, sollten Sie nicht nur darauf achten, dass der Käufer den festgesetzten Betrag auch wirklich zahlt, sondern Sie müssen auch einige Formalitäten berücksichtigen, damit Sie nach dem Kauf keinen Ärger mit den Behörden bekommen. Diese betreffen vor allem das An- und Abmelden des Motorrades.

Sie sollten dem Motorrad-Käufer ein abgemeldetes Fahrzeug verkaufen

  • Haben Sie einen Motorrad-Käufer für Ihr Fahrzeug gefunden, sollten Sie auch für einen guten Preis nicht unbegrenzt Zugeständnisse machen. Neben dem Preis ist die Ummeldung des Fahrzeugs ein häufiger Diskussionsgegenstand.
  • Das Motorrad ist auf Ihren Namen zugelassen und Sie tragen die Verantwortung dafür. Theoretisch hat der Verkäufer nach dem Kauf sieben Tage Zeit, um das Fahrzeug abzumelden. Wenn er sich daran hält, ist alles in Ordnung. Meldet er es jedoch nicht ab, können Sie Ärger bekommen, auch dann, wenn Sie nachweisen können, dass Sie das Fahrzeug verkauft haben.

Was passiert, wenn der Käufer das Fahrzeug nicht abmeldet?

  • Meldet der Käufer das Fahrzeug nicht ab und fährt mit Ihrer Zulassung im öffentlichen Straßenverkehr, kann dies für Sie Ärger bedeuten, wenn er einen Unfall verursacht oder zu schnell fährt und in eine Radarfalle gerät. In diesem Fall können sie als Halter des Fahrzeugs mit einer Strafe belegt werden.
  • Sie gehen allen Diskussionen aus dem Weg, wenn Sie das Fahrzeug abmelden, bevor Sie es verkaufen. Dies ist schwierig, wenn Sie das Motorrad brauchen, doch versuchen Sie, dies entsprechend zu organisieren.

Lassen Sie sich keinesfalls darauf ein, wenn Sie gebeten werden, ein angemeldetes Motorrad zu verkaufen. Bleiben Sie konsequent! Für die Überführung kann sich der Käufer die entsprechenden Papiere besorgen. Sie haben damit nichts zu tun.

Teilen: