Alle Kategorien
Suche

Eine nasse Hose schnell trocknen - Wege zum Ziel

Eine Hose so schnell zu trocknen ist leider nicht ganzjährig möglich.
Eine Hose so schnell zu trocknen ist leider nicht ganzjährig möglich.
Jeder kann irgendwann einmal in eine Situation geraten, in der er das Trocknen einer nassen Hose schnell vorantreiben möchte. Wer bis dahin die Anschaffung eines Wäschetrockners für unnötig hielt, muss sich nach anderen Möglichkeiten für das Gelingen seines Vorhabens umsehen.

Kleidungsstücke, bei denen es mit dem Trocknen schnell gehen soll, können Probleme bereiten

  • Normalerweise stellt es keinen großen Umstand dar, eine nasse Hose nach dem Waschen wieder zu trocknen. Nach ein bis zwei Tagen auf der Wäscheleine ist z. B. eine Jeans wieder einsatzfähig. Wenn es einmal schnell gehen muss, weil Ihre Lieblingshose durch eine Unachtsamkeit plötzlich ein Fall für die Waschmaschine wurde, wäre ein Trockner natürlich die ideale Lösung. Aber Sie werden auch ohne einen solchen zu besitzen in relativ kurzer Zeit wieder in ein trockenes Beinkleid schlüpfen können.
  • Sicherlich hängt die Wahl der Methode auch davon ab, wie viel Zeit vergehen darf, bis die Hose wieder trocken sein muss. Aber auch, welche jeweils benötigten Hilfsmittel Sie zur Hand haben, schränkt Ihre Möglichkeiten dementsprechend ein. Dennoch sollte es mit in fast jedem Haushalt vorhandenen Objekten zu schaffen sein, Ihr nasses Beinkleid auf alternative Art und Weise zu trocknen.

Eine nasse Hose bekommen Sie auch ohne Trockner trocken

  • Sollten Sie im Sommer bei schönem Wetter mit diesem Problem konfrontiert werden und über keinen Balkon oder Garten verfügen, wo Sie die Hose aufhängen könnten, um sie in der Sonne zu trocknen, würde ein kurzer Aufenthalt in den Grünflächen Ihrer Stadt ausreichen, um das Wäschestück, auf einer Decke liegend, in der Sonne zu trocknen.
  • Wohl dem, der über einen Trockenboden verfügt, auch dies ist im Hochsommer eine der besten Möglichkeiten, Wäsche jeglicher Art in kurzer Zeit trocken zu bekommen.
  • Auch Ihr privates näheres Umfeld könnten Sie vielleicht in eiligen und ausweglosen Situationen mit der Bitte um "Amtshilfe" konfrontieren. So könnten Sie eventuell dort vorhandene Gerätschaften, die sich zur Trocknung eignen, nutzen. Denn wenn das Wetter die Nutzung natürlicher Möglichkeiten nicht zulässt, sind Sie auf technische Hilfen angewiesen, die Ihnen einen Trockner ersetzen.

Möglichkeiten, durch Zweckentfremdung vorhandener Objekte zum Ziel zu kommen

  • Haben Sie die alleinige Macht über die Wärmespender Ihrer Wohnung und können diese Sommer wie Winter in Gebrauch nehmen, so stehen Ihnen diese ganzjährig zum Wäscheauflegen zur Verfügung. Natürlich werden Sie diese im Sommer wohl nur in besonderen Notfällen nutzen und die Wäsche nicht unbeobachtet lassen, um keinen Wohnungsbrand zu verursachen. In der kalten Jahreszeit ist diese Option die wohl einfachste und bequemste Art, Kleidungsstücke in kurzer Zeit wieder anziehen zu können.
  • Auch wenn Ihnen das Bügeln ein Graus sein sollte, jetzt werden Sie Ihr Bügeleisen gerne zur Hand nehmen, um mit ihm Ihre Hose schnell trocknen zu können. Nehmen Sie die gewohnten Einstellungen an dem Gerät vor und bügeln Sie immer abwechselnd jede Seite der einzelnen Hosenbeine bis hoch zum Bund. Wiederholen Sie diese Vorgänge, bis Ihr Beinkleid anziehbereit vor Ihnen liegt.
  • Nutzen Sie einen Haartrockner: Befestigen Sie Ihre Hose am Bund an einer Wäscheleine oder etwas Ähnlichem und lassen Sie die austretende heiße Luft Ihr Werk verrichten. Beginnen  Sie hierbei erst das Äußere des Kleidungsstückes gleichmäßig zu bearbeiten, bevor Sie den Luftstrahl die Hosenbeine abwechselnd aufblasen lassen. Achten Sie darauf, dass die Luft wieder im Bereich des Bundes abziehen kann, damit hier kein für das Gerät schädlicher Hitzestau entstehen kann.
  • Nach 5 - 10 Minuten, je nach Qualität des Haartrockners, sollten Sie sich wieder an die Außenflächen begeben. So erhält das Gerät eine kleine Arbeitserleichterung und Sie verlieren nicht unnötig Zeit, Ihr Outfit fertigzubekommen.
Teilen: