Alle Kategorien
Suche

Augen fallen zu - Tipps

Müdigkeit hält von vielem ab.
Müdigkeit hält von vielem ab.
Werden Sie manchmal müde und Ihnen fallen förmlich die Augen zu? Das ist unangenehm und kann richtig quälend sein, wenn Sie in diesem Moment gerade arbeiten müssen oder nicht die Möglichkeit haben, kurz zu schlafen. Oftmals hilft hier eine zielgerichtete Ablenkung, um wieder etwas wacher zu werden.

Wenn Sie nachts zu wenig geschlafen haben, sind Sie meistens am nächsten Tag entsprechend müde. Mitunter kommt diese Müdigkeit auch nicht gleich, sondern erst nach der Mittagszeit - dem typischen Nachmittagstief. Manchmal kann sich aber auch ein kleines Schlafdefizit, etwa durch zu frühes Aufstehen, über die Woche hinweg ansammeln und dann dazu führen, dass Sie am Freitag besonders müde sind. Am besten ist es dann, das Schlafdefizit nachzuholen, etwa indem Sie sich in Ihrer Mittagspause kurz ausruhen. Ist das auf Ihrer Arbeitsstelle nicht möglich, dann gilt es, das Tief zu überbrücken.

Aktivität hilft, wenn die Augen müde sind

Oftmals werden Sie gerade dann müde, wenn Sie wenig körperlich aktiv sind, etwa beim Sitzen vor dem PC. Dann fallen die Augen langsam zu oder lassen sich nur mit Mühe offen halten.

  • Versuchen Sie also, der Müdigkeit ein wenig Aktivität und Bewegung entgegenzusetzen. Stehen Sie also auf und erledigen Sie beispielsweise etwas, dass noch zu tun ist (etwas abholen, Absprache mit Kollegen im anderen Büro usw.).
  • Alternativ können Sie in Ihrer Pause einen kurzen Spaziergang nutzen, um frische Luft zu tanken und durch die Bewegung wieder etwas munterer zu werden.
  • Wenn Sie nicht aufstehen möchten oder es die Situation gerade nicht zulässt, können Sie zumindest einige Muskelpartien bewegen. Spannen Sie beispielsweise die Oberschenkel beider Beine abwechselnd an und lassen Sie dann wieder locker.
  • Zudem kann es helfen, nur die Augen zu bewegen, indem Sie ganz bewusst auf etwas schauen, dass sich weiter weg befindet (z.B. die Zimmerdecke, aus dem Fenster, einen weiter entfernt stehenden Tisch).
  • Die Bewegung, welche die Gesichtsmuskeln dabei verrichten müssen, lösen Verspannungen und helfen, dass Ihnen das Weiterarbeiten dann leichter fallen kann.

Kaffee hilft nicht immer, wenn Arbeiten schwer fallen

  • Viele trinken früh morgens eine oder mehrere Tassen Kaffee, um gewissermaßen in Schwung zu kommen. Diese Regelmäßigkeit wird dann zum Ritual und der Körper gewöhnt sich auch an den Kaffee bzw. die Wirkung des Koffeins.
  • Wenn Ihnen dann doch einmal die Augen zufallen, ist es häufig so, dass eine zusätzliche Tasse Kaffee - die Sie über das gewohnte Maß hinaus trinken - gar nicht so viel bringt. Wenn Sie hingegen nur selten Kaffee genießen, dann kann das Koffein durchaus dabei helfen, die Müdigkeit zu vertreiben und die Augen vor dem Zufallen zu bewahren.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.