Alle Kategorien
Suche

Was tun gegen Ameisen in der Wohnung?

Inhaltsverzeichnis

Auch wenn die Ameisen in der Wohnung sind, kann man etwas gegen sie tun.
Auch wenn die Ameisen in der Wohnung sind, kann man etwas gegen sie tun.
Wenn Ameisen in die Wohnung kommen, muss man etwas tun. Es gibt bemerkwert viele Hausmittel, die unterschiedlich empfehlenswert sind. Auch Chemie wird häufig angewendet, um endlich etwas gegen die Ameisen-Plage zu tun, und birgt Vor- und Nachteile bei Ameisen in der eigenen Wohnung.

Was Sie benötigen

  • Hausmittel oder Chemie
  • Ausdauer
  • Ameisen als Untermieter sind ein Albtraum: Sie krabbeln überall, sind schwer zu bekämpfen und gerade in Erdgeschoss-Wohnungen ein lästiges Phänomen.
  • Doch es gibt ganz unterschiedliche, oft überraschende Wege, um mit der Ameisenplage fertig zu werden und etwas gegen Ameisen in der Wohnung zu tun.

So lässt sich beim 'großen Krabbeln' was tun

  • Es ist grundsätzlich möglich, gute Bedingungen für eine ameisenfreie Wohnung zu schaffen. Lebensmittel sollten Sie z.B. nur geschlossen aufbewahren und niemals Süßigkeiten auf dem Boden liegen lassen.
  • Auch gutes Lüften schafft ein ameisen-unfreundliches Raumklima und gut versiegelte Fugen und Steckdosen verhindern ihr Eindringen präventiv.
  • Einzelne Ameisen kann man einfach ins Freie fegen und hoffen, dass sich die Abfuhr herumspricht.
  • Wenn eine Königin auf Hochzeitsflug in die Wohnung kommt, sollten Sie sofort das Licht ausschalten und alle Fenster öffnen - zieht das Licht die Ameisen noch nicht ins Freie, greifen Sie zum Föhn, um etwas gegen Ameisen in der Wohnung zu tun.
  • Problematisch wird es erst, wenn man eine Ameisenstraße im Haus hat (manchmal versteckt sich solch eine Straße auch unter Teppichen). Manchmal hilft es schon, die begehrte Nahrungsquelle zu entfernen und z.B. Küchenschrank-Füße in mit Wasser gefüllte Untersetzer zu stellen.  
  • Kommen die Tiere trotzdem wieder ins Innere, können Sie mit allerlei Hausmitteln versuchen, die Ameisen aus der Wohnung zu vertreiben. Es ist kaum zu glauben, wie viele unterschiedliche Hausmittel es gegen Ameisen in der Wohnung gibt. Sie müssen bei allen Hausmitteln Ausdauer beweisen. Stets kommt es auf die Ameisenart an, ob eine Methode wirkt.
  • Man kann mit Kupferblech oder Silikon die Eingänge der Ameisen verschließen. Auch ein Kreidestrich oder Barrieren aus Rasierschaum sind geeignet, um Ameisen am Weiterlaufen zu hindern.
  • Wenn das nicht nützt, versuchen Sie, die Straße zu unterbrechen. Hindernisse wie Klebeband, Eierschalen-Brocken oder Pulver stören die Ameisenstraße. Auch Deo oder Haarspray können Sie aufsprühen oder Zigarettenasche oder Kaffeereste als Blocker verwenden.
  • Gewisse Düfte wie Lavendel, Nelke und Zitrone vertreiben die Ameisen ebenfalls von ihrem Weg, Zimt stört zusätzlich den Orientierungssinn der Tiere. Lavendelpulver vereint beide Eigenschaften und kann deshalb als Wunderwaffe gelten, wenn Sie etwas gegen Ameisen in der Wohnung tun möchten. Leider suchen sich die Ameisen dann oft nur einen Umweg und kommen wieder in die Wohnung.
  • Probieren Sie sonst einmal, ein Gefäß mit Stroh oder Holzwolle am Eingang des Nestes aufzustellen. Darin bauen die Ameisen sofort ein neues Nest und sammeln sich, sodass man sie behutsam lebend umsiedeln kann.  

Entschieden gegen Ameisen vorgehen  

  • Hilft das alles nichts, müssen Sie zu härteren Mitteln greifen und von der Vertreibungs- zur Vernichtungsstrategie wechseln. Dann ist es wichtig, das Nest zu finden und die Ameisen samt Königin und Nachwuchs auszurotten. Natürlich sollte man Ameisen möglichst nicht töten, doch bei einer hartnäckigen Plage bleibt Ihnen manchmal keine andere Option.
  • Folgen Sie einfach der Ameisenstraße und halten nach Erhebungen Ausschau, dann werden Sie schnell das Nest finden. Befindet sich das Nest draußen, müssen Sie es nur mit kochendem Wasser übergießen, um endgültig Ruhe vor Ameisen in der Wohnung zu haben.
  • Eventuell können Sie die Quelle des Ameisen-Übels auch einfach mit einem Staubsauger aufsaugen - dann nicht vergessen, den Staubsaugerbeutel und das Gerät selbst gut zu reinigen.
  • Als letztes Mittel kann man die Ameisen in der Wohnung auch ködern. Dazu bauen Sie Fallen wie Honig- oder Himbeerwasser, Essig, Zuckerbier und Zuckerschwämme auf flachen Tellern. Die Ameisen werden angezogen und bleiben kleben. 
  • Backpulver oder Hefe sind umstritten - in der richtigen Mischung werden sie ebenfalls gegessen und können als Köder benutzt werden bzw. als Hindernis den Weg versperren. Ob die Ameisen aber wirklich daran sterben oder sogar der Nachwuchs und die Königin nach der Fütterung vernichtet werden, ist unklar.
  • Sobald die Königin stirbt, löst sich das Ameisenvolk verwirrt auf und ist kein Ärgernis mehr. Die sichere Methode ist die Vergiftung aller Ameisen: Füttern Sie die Ameisen mit einer Borax-Puderzucker-Mischung, dann sterben sie inklusive Königin und Brut an einer Vergiftung.
  • Es gibt auch fertige Chemikalien, die man gegen Ameisen in der Wohnung einsetzen kann. Dabei sollten Sie stets gut lüften und Abstand zu den Nahrungsmitteln lassen. Gerade wenn Kinder oder Haustiere in der Wohnung sind, ist Vernichtungsgift auch für sie gefährlich und Sie sollten lieber natürliche Methoden nutzen.

Ameisen können sich im schlimmsten Fall hartnäckig durch das Hausmaterial fressen und sich in Möbeln oder  Wänden einnisten. Spätestens dann hilft es nur noch, einen Fachmann zu konsultieren. Normalerweise sollten Sie aber mit den vielen genannten Tricks gut gerüstet sein, wenn Sie Ameisen in der Wohnung haben.  

Teilen: