Alle Kategorien
Suche

Übernachtung auf Neuwerk - Tipps für den schmalen Geldbeutel

Wattwagen unterwegs nach Neuwerk.
Wattwagen unterwegs nach Neuwerk. © Heike / Pixelio
Die kleine Insel Neuwerk zieht manchen Urlauber an. Dabei ist sie auch für Menschen mit schmalerem Geldbeutel geeignet. Eine Übernachtung ist zum Beispiel auch im Heu möglich.

Die Insel Neuwerk

Eine kleine Insel wie Neuwerk übt auf viele Menschen, die einmal romantisches Inselleben erproben wollen, eine große Anziehungskraft aus.

  • Neuwerk liegt circa 13 Kilometer nordwestlich von Cuxhaven und circa 120 Kilometer westlich der Stadt Hamburg, zu der die Insel gehört. Sie ist gut drei Quadratkilometer groß und hat etwa 40 Einwohner. Bei Ebbe und Niedrigwasser ist sie von den Cuxhavener Stadtteilen Sahlenburg und Duhnen zu Fuß durch das Watt erreichbar. Es verkehren außerdem Wattwagen. Bei Hochwasser fahren in der Sommerzeit Schiffe zwischen Cuxhaven und der Insel, die vom Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer umgeben ist.  
  • Neuwerk lebt vom Tourismus. Jedes Jahr kommen im Sommer etwa 120.000 Touristen auf die Insel. Sie können dort den Leuchtturm besichtigen, der 1310 fertiggestellt wurde und damit das älteste Gebäude der Stadt Hamburg ist, wattwandern, Vögel beobachten oder einfach die Ruhe genießen. Viele Touristen bleiben nicht nur für einen Tag, sondern übernachten auch auf der Insel.  

So schont die Übernachtung den Geldbeutel

Planen Sie einen Neuwerk-Aufenthalt mit Übernachtung, finden Sie auf der Insel Hotel- und Pensionszimmer, Zeltgelegenheiten und einige andere Schlafmöglichkeiten.

  • Einige Gästehäuser, Pensionen oder Hotels bieten Zimmer an, darunter das Hotel Nige, das Hus achtern Diek und das Gästehaus Haus Seeblick. Neben normalen Zimmern bieten die Häuser teilweise auch relativ günstige Übernachtungsmöglichkeiten, so können Sie im Hotel Nige zum Beispiel in einem Gruppenraum nächtigen, im Hus achtern Diek und im Haus Seeblick außerdem auch in einem Strohlager.
  • Im Stroh übernachten können Sie aber nicht nur in Pensionen, ein sehr günstiges Strohlager hat etwa auch die Familie Fischer, die auch Wattwagenfahren anbietet, im Angebot. Mitbringen müssen Sie lediglich einen Schlafsack.
  • Einige Zeltgelegenheiten sind auf der Insel ebenfalls vorhanden, so zum Beispiel im Haus Seeblick und im Feriencamp der Stadt Salzgitter, einem Zeltlager mit zwölf Zelten à sechs Schlafplätzen. Wenn in Niedersachsen Pfingst- und Sommerferien sind, ist das Zeltlager Kindern aus Salzgitter vorbehalten, außerhalb dieser Zeiten steht es jedoch für alle Interessierten zur Verfügung.
  • Nicht unbedingt für den sehr schmalen Geldbeutel, für manchen aber vielleicht dennoch reizvoll ist eine Übernachtung im Leuchtturm. Zimmer mit Bad kosten 70 Euro pro Nacht und Person, ab drei Nächten 60 Euro. Ein Zimmer mit Etagenbad bekommen Sie am Wochenende für 60 Euro, unter der Woche für 50 Euro, wenn Sie einmal nächtigen und für 45 Euro ab zwei Nächten (Stand Januar 2013).

Grundsätzlich bietet die Insel also auch Gästen mit schmalerem Geldbeutel bezahlbare Übernachtungsmöglichkeiten.

Teilen: