Alle Kategorien
Suche

TÜV für Wohnwagen - was Sie wissen sollten

Führen Sie auch Ihren Wohnwagen regelmäßig zur HU vor.
Führen Sie auch Ihren Wohnwagen regelmäßig zur HU vor.
Wollen Sie Ihren Wohnwagen im Straßenverkehr mitführen, benötigt dieser, genau wie Ihr PKW, einen gültigen TÜV. Je nach Modell, Gewicht und Alter muss der Campingwagen regelmäßig alle 12 oder 24 Monate zur Prüfung vorgeführt werden.

TÜV für das Caminggefährt

Auch Ihr Wohnwagen benötigt eine gültige TÜV-Plakette und muss daher regelmäßig, je nach Alter, Modell und Gewicht, entweder alle 12 oder 24 Monate geprüft werden.

  • Wenn Sie einen neuen Wohnwagen kaufen, müssen Sie diesen erstmalig nach 36 Monaten zur Hauptuntersuchung vorführen.
  • Je nach Alter, Gewicht und Größe der Campingwagens wird die Prüfung nach diesem Zeitraum alle 12 oder 24 Monate fällig.
  • Die Kosten für Steuern und Versicherung richten sich ebenfalls nach dem jeweiligen Modell und werden hauptsächlich von der Größe bestimmt.

Den Wohnwagen auf die Hauptuntersuchung vorbereiten

Damit Ihr Wohnwagen erneut eine gültige TÜV-Plakette erhält, muss er bestimmte Prüfkriterien erfüllen. Dazu gehört unter anderem die ordnungsgemäße Funktionalität der Bremsanlage, der Deichsel, der Beleuchtungsanlage und des Gassystems.

  • Prüfen Sie vor der Hauptuntersuchung auch, ob das Ersatzrad vorschriftsmäßig befestigt ist.
  • Darüber hinaus müssen alle Entlüftungsklappen im Innenraum des Campingwagens frei zugänglich sein.
  • Zudem müssen Sie Mobiliar- und Gepäckgegenstände so sichern, dass sie durch Bremsvorgänge nicht umfallen können.
  • Sämtliche Fenster und Türen sollten sicher sein und einwandfrei schließen.
  • Überprüfen Sie außerdem, ob alle elektrischen Anschlüsse ordnungsgemäß funktionieren und fest installiert sind.
  • Im Zusammenhang mit der Hauptuntersuchung wird auch das Gassystem überprüft. Haben Sie dafür bereits eine gültige Prüfbescheinigung, nehmen Sie diese mit zur HU. Anderenfalls wird die Gasanlage erneut geprüft.
  • Die Felgen und Reifen an Ihrem Wohnwagen müssen den Angaben in den Fahrzeugpapieren entsprechen.
  • Darüber hinaus sollten sie unbeschadet sein und demnach keine Risse oder Beulen aufweisen.
  • Das Profil der Reifen muss bei der Prüfung mindestens 1,6 Millimeter betragen.
  • Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass die in den Scheinwerfern befindlichen Reflektorspiegel nicht stumpf beziehungsweise blind sind.
  • Auch die Lampen und Leuchten werden geprüft, daher sollten diese außen wie innen gleichmäßig funktionieren.
  • Achten Sie auch darauf, dass die Leuchtengehäuse der Scheinwerfer intakt sind.

Am besten lassen Sie Ihren Wohnwagen vor der Hauptuntersuchung schon einmal auf Mängel überprüfen. So können Sie diese rechtzeitig beheben und kommen somit sicher durch den TÜV. 

Teilen: