Alle Kategorien
Suche

Metall polieren - Anleitung

Das Polieren von Metalloberflächen ist meist die Krönung der vorangegangenen Arbeitsschritte.
Das Polieren von Metalloberflächen ist meist die Krönung der vorangegangenen Arbeitsschritte.
Mancher Heimwerker hat in seiner Werkstatt so viel Werkzeug und Gerät angesammelt, dass er mit einer Firma, die im Metallbau tätig ist, in Konkurrenz treten könnte. Wenn Sie sich mit Ihrer Ausstattung auch dazu zählen können und auch bereits die ersten Erfolge im privaten Bereich feiern konnten, wird Ihnen das Veredeln Ihrer Bauteile, durch das Polieren derselben, sicherlich auch Freude bereiten. Sollten Sie hierfür eine Anleitung benötigen, werden Sie diese, ohne lange zu suchen, finden können.

Was Sie benötigen:

  • Polierscheiben
  • Winkelschleifer
  • Bohrmaschine
  • Aufsätze für die Bohrmaschine
  • Schraubzwingen
  • Schraubstock
  • Zinkbleche
  • Schutzhandschuhe
  • Schutzbrille

Eine gut ausgestattete Werkstatt lädt zu Metallarbeiten ein

  • Gehören Sie zu den Heimwerkern, die alles, was sie selbst in Angriff nehmen könnten, auch in den meisten Fällen in eigener Regie durchführen möchten, so wird auch der Metallbau dazugehören. Das Herstellen von Werkzeugschränken, Kabelabdeckungen oder das Verkleiden von Gas- oder Wasserrohren im Kellerbereich wird dann auch zu den von Ihnen selbst auszuführenden Arbeiten gehören. 
  • Da sich hier für alle möglichen Aufgaben auch die eine oder andere Anleitung dafür auch im Internet finden lässt, gehören neben dem handwerklichen Geschick noch das geeignete Werkzeug sowie die notwendigen Gerätschaften und Maschinen zu den Voraussetzungen, die Sie zu diesem Tun befähigen werden.
  • Jedoch ist es in manchen Bereichen mit dem bloßen Konstruieren dieser Gegenstände nicht getan. Bleche, die Sie zu diesen Arbeiten verwenden, können schon von sich her ein weniger ansprechendes Aussehen mitbringen, was sich nach der formgebenden "Behandlung" nicht unbedingt verbessern muss.
  • Daher ist es in vielen Fällen eventuell angebracht  die Metalloberflächen Ihrer "Schöpfungen" zu polieren, um neben der Funktion, die diese Objekte von nun an erfüllen werden, auch der Optik ein wenig nachzuhelfen. 

Anleitung zum Polieren von selbst erstellten Blechgehäusen 

  1. Als geübter Heimwerker bedarf es für Sie sicherlich nicht der Anleitung, dass vor dem Beginn jeglicher Arbeiten zuerst alles Erdenkliche vorbereitet werden sollte, was Ihr sicheres Arbeiten gewährleistet. Also werden Sie sicherlich wissen, dass Sie vor dem Beginn Ihrer Arbeiten darauf bedacht sein sollten, Ihre Arbeitshandschuhe anzuziehen und eine Schutzbrille aufzusetzen.
  2. Je nachdem, welches aus Stahlblech gefertigte Objekt Sie bearbeiten möchten, geht es nun darum, dieses gegen eventuelles Verrutschen, während des Polierens, abzusichern. Bei größeren Metallschränken oder Gehäusen erreichen Sie dies mittels Schraubzwingen, mit deren Hilfe Sie die jeweiligen Gegenstände auf der Werkbank festsetzen können. Bei kleineren Objekten sollte hierzu Ihr Schraubstock vollkommen ausreichend sein.
  3. Da Sie die Oberfläche der betreffenden Metallteile "verschönern" möchten, sollten Sie darauf bedacht sein, Ihre diesbezügliche Arbeit nicht durch Verletzungen der Oberfläche, die beim Festspannen entstehen können, wieder zunichte zu machen. Legen Sie daher auf den Flächen, die mit dem Metall der Schraubzwingen in Kontakt kommen, geeignete Schutzbleche aus Zink oder einem anderen Metall mit ähnlichen Eigenschaften auf. Im Schraubstock sollten Sie dementsprechende "Schutzbacken" zum Einsatz bringen.
  4. Wählen Sie je nach Beschaffenheit der Metalloberfläche ein dementsprechendes Schleifmittel aus. Ist die zu bearbeitende Fläche beispielsweise noch mit Anhaftungen vorangegangener Schweißarbeiten behaftet, empfiehlt es sich, noch eine recht grobe Körnung zu wählen. 
  5. Das Polieren an sich erfolgt auf jeweils Handteller großen Arealen der Oberfläche, also versuchen Sie nicht, ganze Längen oder Breiten durchgängig zu bearbeiten, gehen Sie lieber flächenweise vor.
  6. Wählen Sie, nachdem die Oberfläche von allem "Schmutz" befreit wurde, vor jedem Arbeitsschritt eine feinere Körnung aus und führen Sie dies so lange fort, bis Sie mit dem Ergebnis Ihrer Arbeit zufrieden sein können. Möchten Sie sich im Glanz Ihrer Arbeit spiegeln, wird es mehrere Arbeitsschritte dieser Art erforderlich machen, als wenn Ihnen eine saubere Oberfläche bereits genügen würde.

Um ein besonders gutes Ergebnis zu erzielen, sollten Sie beim Wechsel der Polierscheibenkörnung darauf achten, dass diese vom selben Hersteller stammen. Somit stellen Sie sicher, dass das Poliermaterial, bis auf die jeweils unterschiedliche Körnung, identisch ist.

Teilen: