Alle Kategorien
Suche

Leben in Beziehungen - Vor- und Nachteile

In einer glücklichen Beziehung finden Sie die Geborgenheit und die Unabhängigkeit, die Sie brauchen.
In einer glücklichen Beziehung finden Sie die Geborgenheit und die Unabhängigkeit, die Sie brauchen.
Wer gerade eine Beziehung hinter sich hat, genießt oft erst einmal das Singleleben. Tatsächlich bietet eine feste Beziehung zwar einige Vorteile, doch büßen Sie damit auch Freiheiten ein. Was spricht also für beziehungsweise gegen Beziehungen? Und lassen sich die Vorteile beider Modelle vielleicht miteinander kombinieren?

Das bieten Ihnen feste Beziehungen

Viele Menschen leben in einer festen Beziehung - mehr oder weniger zufrieden. Die feste Partnerschaft hat, sofern sich die Partner aufrichtig lieben (!), natürlich viele positive Seiten.

  • Sie haben eine feste Konstante in Ihrem Leben, auf die Sie sich (hoffentlich) verlassen können. Das schafft Sicherheit und Geborgenheit. Wer mit dem Partner zusammenwohnt, erlebt ein inniges Zusammensein mit immer größerer Vertrauensbasis.
  • Die Tatsache, dass Sie sich fest für einen Partner entschieden haben und dieser sich für Sie, lässt die Möglichkeit offen, Zukunftspläne zu schmieden. Das Leben in einer festen Beziehung ermöglicht eine Familiengründung mit Kindern, Sie überlegen vielleicht, zusammen ein Haus zu kaufen oder zu bauen.
  • Feste Beziehungen bedeuten oft, dass die Partner das meiste miteinander teilen. Manche Menschen mögen oder brauchen dieses Gefühl. Es ist klar, mit wem man in den Urlaub fährt, mit wem man das Wochenende verbringt oder den Feierabend. Natürlich unternehmen die meisten Partner auch einmal allein etwas mit Freunden, aber der Partner ist in der Regel eine feste Komponente in der Freizeitplanung.

Vorteile des Singlelebens

Die oben genannten Vorteile des Lebens in einer Beziehung haben auch ihre Schattenseiten.

  • In das Leben in einer festen Partnerschaft schleicht sich oft eine Routine ein, die Langeweile und Festgefahrenheit in die Beziehung bringt. Viele Menschen merken dies aber nicht, sondern registrieren nur, dass die Leidenschaft abkühlt, man sich aneinander "gewöhnt" hat, nichts Neues mehr am Partner entdeckt.
  • Die Tatsache, dass die Partner die meiste Freizeit miteinander verbringen, kann zu einem Einfordern und einem vermeintlichen Anspruch auf die Zeit des Partners mit sich bringen. Der andere ist dann nicht mehr frei, über seine Zeit selbst zu verfügen - was sehr wichtig ist.
  • Sie haben in einer Beziehung meist deutlich weniger Zeit für sich selbst. Für Menschen mit starkem Unabhängigkeitsbedürfnis kann dies zu einem Problem werden - erst recht, wenn der Partner gern sieben Tage die Woche mit Ihnen verbringen möchte. Reiberein sind hier vorprogrammiert, wenn die Partner nicht in etwa das gleiche Maß an Eigenständigkeit und Unabhängigkeit wünschen.
  • Als Single sind Sie niemandem Rechenschaft schuldig. Das sollte zwar auch in einer Beziehung nicht der Fall sein, doch meistens wachsen die Partner in einer festen Partnerschaft derart eng zusammen, dass kaum noch wichtige Entscheidungen getroffen werden können, ohne den Partner zu konsultieren.

Unabhängigkeit in der Partnerschaft?

Ist es nun möglich, die Vorteile einer Partnerschaft mit den Vorteilen des Singlelebens zu verbinden? Es ist, wenn Sie den richtigen Partner gefunden haben.

  • Auch in einer Beziehung können Sie unabhängig und frei bleiben. Das geht allerdings nur ohne Reibereien, wenn beide Partner etwa die gleichen Vorstellungen von persönlicher Freiheit haben und die Freiheiten des anderes voll und ganz respektieren.
  • In einer solchen Partnerschaft finden Sie die Geborgenheit und Sicherheit einer Beziehung verbunden mit persönlicher Unabhängigkeit. Es ist erfordert unter Umständen einige Übung, die Unabhängigkeit des Partners zu akzeptieren, wenn Sie vorher in sehr engen Beziehungen gelebt haben.
  • Erleben Sie sich und Ihren Partner als eigenständigen und selbstverantwortlichen Menschen. Sie teilen Lebenszeit miteinander auf einer absolut freiwilligen Basis, ohne dass etwas eingefordert wird. Jeder darf Entscheidungen für sich treffen, die der andere respektiert.
Teilen: