Alle Kategorien
Suche

Laichzeit der Goldfische

Das Weibchen wird von den Männchen gejagt.
Das Weibchen wird von den Männchen gejagt.
Goldfische gehören zu den beliebtesten Teich- und Aquarienbewohnern. Die Laichzeit der Tiere kann mehrere Monate andauern, und erkennen können Sie diese unter anderem daran, dass sich die Tiere im Wasser jagen.

Was Sie benötigen:

  • Beobachtungsgabe
  • Zeit
  • Geduld

Zwischen Mai und August ist bei Ihren Goldfischen Laichzeit.

Laichzeit und Verhalten der Fische

Wenn Sie sehen, wie die Fische sich in Ihrem Teich oder im Aquarium jagen, dann ist sehr wahrscheinlich die Laichzeit angebrochen. In der Regel ist das ein Ereignis, das sich jedes Jahr zwischen Mai und August wiederholt.

  • In dem genannten Zeitraum ist es möglich, dass die Goldfische auch mehrmals ablaichen. Erkennen können Sie das daran, wenn die Weibchen von den Männchen durch das Wasser gejagt werden. Bei diesem Treiben schwimmt das Weibchen immer wieder zwischen den einzelnen Wasserpflanzen hindurch, und legt dort den Laich ab.
  • Dabei wird es von dem Männchen aber nicht nur gejagt, sondern auch immer wieder angestoßen, wodurch es zum Laichen angeregt wird. Dabei kann der weibliche Goldfisch zwischen 500 und mehreren Tausend Eiern ablegen.

Befruchtung und Entwicklung

  • Hat das Weibchen während der Laichzeit Eier abgelegt, so wartet das Männchen nicht lange, sondern befruchtet diese sofort. Allerdings kann es Ihnen auch passieren, dass der Laich von den Elterntieren oder von anderen Fischen aufgefressen wird. Jeder einzelne Laich ist nicht größer als 0,5 bis 1 mm.
  • In der Regel sollten Sie aber davon ausgehen, dass bereits nach vier oder fünf Tagen die Larven aus dem Laich schlüpfen. Die sind in diesem Stadium fast durchsichtig und kleben an den Wasserpflanzen fest. Dort bleiben sie für durchschnittlich eine Woche und ernähren sich vom sogenannten Dottersack.

So sehen die kleinen Goldfische aus

  • Ist die Laichzeit Ihrer Goldfische beendet, und die Larven sind entwickelt, dann schwimmen die Jungtiere das erste Mal an die Wasseroberfläche. Dort füllen Sie die Schwimmblase und begeben sich das erste Mal auf Futtersuche.
  • Die Farbe der frisch geschlüpften Fischbrut ist allerdings nicht so, wie Sie es von Ihren anderen Goldfischen gewöhnt sind, denn die jungen Tiere haben eine dunkelbraune bis schwarze Pigmentierung. Diese dient ihnen in erster Linie als Schutz und wird zur Tarnung genutzt.
Teilen: