Alle Kategorien
Suche

Kaution für Ferienwohnung - was ist zu beachten?

Ferienwohnung mieten mit Kaution - in vielen Ländern üblich
Ferienwohnung mieten mit Kaution - in vielen Ländern üblich
Die Miete ist der Preis, den Vermieter für die allgemeine Nutzung ihres Eigentums verlangen. Mithilfe einer Sicherheitsleistung beziehungsweise Mietkaution lassen sich bestimmte Vermietungsrisiken absichern. Bei normalen Mietwohnungen in Deutschland können maximal drei Nettokaltmieten verlangt werden. In anderen Ländern gilt dies nicht oder mit Abweichungen. Wie hoch ist die Kaution bei einer Ferienwohnung?

Ihre Ferienwohnung können Sie zu unterschiedlichen Bedingungen buchen und mieten. Das hängt vom Vermieter und seinen Bedingungen und zum Teil von Ihnen als Mieter ab. Sie bezahlen nur dann, wenn Ihre Wünsche angemessen berücksichtigt werden können.

Mieten einer Ferienwohnung - Bedingungen

Wer einmal seinen Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung verbracht hat, wird sich immer wieder für diese Urlaubsform entscheiden. Sie genießen Ihre Unabhängigkeit und auch auf gewisse Annehmlichkeiten brauchen Sie nicht zu verzichten.

  • Möglicherweise bleibt Ihnen der Stress mit der Endreinigung erspart. Die übernimmt ganz praktisch der Vermieter. Allerdings muss diese Leistung nicht im Mietpreis enthalten sein. In einigen Fällen ist die Endreinigung obligatorisch und kostenpflichtig. Dann kommen zur Miete Extrakosten auf Sie zu. Extra abgerechnet wird häufig von Ihnen verbrauchter Strom, manchmal auch noch das Wasser.
  • Tiere können erlaubt oder nicht gestattet sein. Rauchen ist innerhalb der Wohnungen in der Regel verboten, außerhalb auf dem Balkon oder der Terrasse durchaus erlaubt. Die Ferienwohnung hinterlassen Sie in einem ordnungsgemäßen Zustand - so, wie bei Mietbeginn. Gibt es keine speziellen Vereinbarungen außer der Endreinigung zur Reinigung der Küchengeräte, zum Geschirrspüler sowie zur Abfallentsorgung, obliegen diese Aufgaben Ihnen als Mieter.

Kaution - Erhebung und Rückerstattung

Zahlreiche Ferienhaus- und Ferienwohnungsvermieter verlangen von ihren Gästen eine Kaution. Diese Sicherheitsleistung kann unterschiedlich hoch ausfallen. Mit 100 Euro können Sie ebenso dabei sein wie mit 500 Euro. Das hängt vom Wert des Mietobjekts und dem Vermieter ab.

  • In Mitteleuropa sind für Standardhäuser/Ferienwohnungen 100 Euro und für Ferienobjekte mit Swimmingpool etwa 350 Euro zu hinterlegen. In Kroatien sind es zwischen 50 und 500 Euro. In Südeuropa kann die Sicherheitsleistung bei luxuriöseren Objekten auch 1.000 Euro betragen. Im Allgemeinen erhalten Sie genaue Angaben in den Buchungsinformationen der einzelnen Anbieter und Länder. Entgegengenommen wird die Kaution entweder bei Schlüsselübergabe in bar oder als Scheck, oder Sie überweisen vorab.
  • Die Rückerstattung der Kaution kann so aussehen: Sie übergeben dem Vermieter die Wohnung und den Schlüssel und erhalten die Sicherheitsleistung unmittelbar zurück. Unter Umständen wird die Ferienwohnung oder das Haus erst nach Ihrer bereits erfolgten Abreise kontrolliert. Dann überweist Ihnen der Vermieter die Kaution auf Ihr Konto. Geschehen sollte das bis spätestens zehn bis 14 Tage nach Ihrer Abreise.
  • Normalerweise sollte die Kaution nicht zur Verrechnung mit Verbrauchskosten (Strom, Gas) herangezogen werden. Es gibt Vermieter, die die Sicherheitsleistung dafür oder für eine Endreinigung verwenden. 

Bei der Wohnungsübernahme kontrollieren Sie alles genau. Beschädigungen melden Sie sofort dem Vermieter. Wenn eine verbrauchsabhängige Abrechnung vorgesehen ist, lassen Sie sich die Zähler für Wasser, Strom und Gas zeigen und deren Stände am besten in einem Übernahmeprotokoll bestätigen. Lesen Sie den Mietvertrag vollständig. Achten Sie darauf, dass alle Bedingungen und Zahlungen vereinbarungsgemäß aufgeführt werden.

Teilen: