Alle Kategorien
Suche

Darmspülung: gesund? - Hinweise

Inhaltsverzeichnis

Der Darm kann von außen durch einen Einlauf gespült werden.
Der Darm kann von außen durch einen Einlauf gespült werden.
Möchten Sie Ihren Darm reinigen, können Sie dies mit einem Einlauf tun. Vor medizinischen Untersuchungen wie beispielsweise einer Darmspiegelung ist dies notwendig. Im Rahmen der Körperpflege ist eine Darmspülung nicht notwendig. Ärzte warnen vor einer regelmäßigen Durchführung, denn es ist nicht gesund.

Was Sie benötigen

  • Klistiergerät

Viele Menschen führen bei sich selbst oder auch bei ihrem Partner aus den unterschiedlichsten Gründen eine Darmspülung vor. Dabei wird ein Klistier in den Darm eingeführt. Das Innere wird gründlich gereinigt. Der Vorgang wird auch als Einlauf bezeichnet. Ärzte warnen jedoch vor zu häufigen Spülungen, da diese nicht gesund sind.

Eine Darmspülung wird mit warmem Wasser durchgeführt

  • Sie benötigen dafür ein sogenanntes Klistiergerät. Dabei handelt es sich um einen Beutel oder ein Gefäß, das mit einem Schlauch verbunden ist. Sie füllen es mit warmem Wasser, führen den Schlauch in den After ein und pumpen das Wasser in den Darm.
  • Ohne Indikation vom Arzt sollten Sie keine Darmspülung durchführen. Die natürliche Darmflora, die unter anderem Schutz vor Entzündungen bietet, wird dadurch zerstört. Wenn Sie Probleme mit Ihrem After haben und Darminhalt ungewollt abgeht, sollten Sie sich einem Arzt anvertrauen.

Ein regelmäßiger Einlauf ist nicht gesund

  • Gesund ist ein Einlauf nicht, im Gegenteil: Ärzte warnen davor. Es gibt mit der Ausnahme von Darmspiegelungen und Darmoperationen keinen medizinisch begründbaren Anlass, aus dem Sie eine Darmspülung vornehmen müssen. Die Gründe im privaten Bereich sind hingegen vielfältig: Ein wohliges Gefühl, das manche Menschen verspüren, da Darm und After erogene Zonen sind. Anale Praktiken in der Sexualität geht ebenfalls häufig eine Darmspiegelung voraus. Und es gibt Menschen mit einem übernatürlichen Drang zur Sauberkeit, die glauben, den Darm von innen reinigen zu müssen.
  • Die gesundheitlichen Folgen können vielfältig sein: Übelkeit, Schmerzen im After, Bauchschmerzen oder Erbrechen können auftreten. Da der Körper beim Einlauf Wasser verliert, kommt es zu Problemen mit dem Mineralstoffhaushalt. Die Darmreinigung kann den Blutdruck senken und die Nierenfunktion stören.

Wenn Sie gesund sind und mit Ihrem Darm keine Probleme haben, müssen Sie einen Einlauf aus hygienischen Gründen nicht durchführen. Der After verschließt den Enddarm fest und sorgt nicht nur dafür, dass der Darminhalt nicht nach außen gelangen kann, sondern er stellt auch einen Geruchsverschluss dar. Regelmäßige Darmspülungen aus Angst vor der Unsauberkeit sind demnach nicht notwendig.

helpster.de Autor:in
Caroline Schröder
Caroline SchröderGundula hat mit ihren Artikeln in Elektronik & Computer ihre Hobbys zum Beruf gemacht. Ihre Schwerpunkte sind Unterhaltungselektronik und Fotografie. Als gelernte Krankenschwester gibt sie fachkundige Auskunft über viele Themen bezüglich Gesundheit.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.