Was Sie benötigen:
  • Rumpsteaks, ca. 200 bis 250 g
  • Gute Pfanne, am besten gusseisern
  • Butterschmalz
  • Backofen
  • Fleischzange
  • Salz und Pfeffer
  1. Schon beim Kauf des Rumpsteaks sollten Sie die Augen offen halten. Besorgen Sie Ihr Fleisch nicht in einem Supermarkt, sondern bei einem guten Metzger oder beim Biometzger. Das Rumpsteak sollte gut abgehangen sein, damit es mürber sowie bekömmlicher wird und vor allem einen guten Geschmack erhält.
  2. Fett ist Geschmacksträger: Dies gilt auch für Ihr Rumpsteak. Daher kaufen Sie bitte ein Stück, das einen Fettrand an der Seite hat. Beim Braten gibt dieser einen wunderbaren Geschmack ab. Wer den Fettrand nicht mag, sollte ihn erst nach dem Braten entfernen. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Steak eine feine Fettmaserung hat. Ein mageres Rumpsteak ist weniger lecker als eins, das ein wenig Fett enthält!
  3. Die optimale Fleischportion hat ca. 200 bis 250 g. Bitte achten Sie darauf, damit dieses Anleitung zum richtigen Braten auch funktioniert.   
  4. Stellen Sie eine gusseiserene Pfanne auf eine Herdplatte, die Sie vorher auf höchste Stufe eingestellt haben. Die Pfanne muss nun sehr heiß werden. Achtung: Das Fett noch nicht erhitzen, weil es sonst verbrennt. Gleichzeitig den Ofen auf 80 Grad vorheizen lassen.
  5. Sobald die Pfanne heiß ist, ein gutes Stück Butterschmalz hineingeben. Sobald das Fett erhitzt ist, das Steak in die Pfanne legen. Das Fleisch vorher noch nicht würzen, da das Salz dem Rumpsteak Wasser entzieht und der Pfeffer verbrennen würde.
  6. Nun das Rumpsteak von beiden Seiten scharf anbraten lassen, damit sich eine leckere Kruste bildet. Sobald Sie das Fleisch gewendet haben, können Sie es von der fertig gebratenen Seite nach Geschmack salzen und pfeffern. Das Rumpsteak sollte von jeder Seite ca. eine Minute angebraten werden.
  7. Wenn Sie ihr Fleisch Englisch, also blutig mögen, wenden Sie es noch mal und lassen Sie es jeweils für ca. eine halbe Minute in der Pfanne nachziehen. Wichtig ist dabei, dass Sie beim Bratprozess keine Gabel benutzen und in das Rumpsteak stechen, weil dann Fleischsaft entweicht und das Fleisch trocken wird. Eine Bratzange zum Wenden zu nutzen, ist empfehlenswert.
  8. Nachdem Sie das Fleisch von jeder Seite ca. 1,5 Minuten gebraten haben, entnehmen Sie es der Pfanne und wickeln Sie das Rumpsteak in ein Stück Alufolie ein, in dem Sie es noch mal 2 bis 3 Minuten ziehen lassen, damit es schön saftig wird.
  9. Wenn Sie Ihr Fleisch Medium genießen wollen, muss es noch ein wenig im Ofen nachgaren. Stellen Sie also die Pfanne, nachdem Sie das Rumpsteak von jeder Seite ca. 1 Minute scharf angebraten haben, in den vorgeheizten Backofen. Hier muss es nun bei der Niedrigtemperatur von 80 Grad noch mal ca. 10 Minuten gar ziehen.
  10. Ein optimaler Test, ob das Fleisch Medium ist, ist der so genannten Drucktest, wie ihn auch Profiköche anwenden. Dabei halten Sie Ihre Hand gerade, strecken Sie leicht die Finger aus und drücken auf das Stück Haut zwischen Ihrem Daumen und dem Zeigefinger. Hat das Fleisch die gleiche Konsistenz , so können Sie davon ausgehen, dass es Medium ist. Sollten Sie ein Fleischthermometer zur Hand haben: Der Kern Ihres Rumpsteaks muss eine Temperatur von ca. 60 Grad haben. Wie Sie sehen ist es gar nicht schwer, ein Rumpsteak richtig zu braten. Ich wünsche Ihnen guten Appetit!