Alle Kategorien
Suche

Niedertemperaturgaren: Garzeiten richtig berechnen - so geht's

Niedertemperaturgaren: Garzeiten richtig berechnen - so geht's3:38
Video von Brigitte Aehnelt3:38

Sie möchten Niedertemperaturgaren ausprobieren, sind aber nicht sicher, wie Sie die Garzeiten berechnen können? Hier erfahren Sie, wie leicht das geht, damit Ihre Fleischstücke gut durchgebraten und lecker werden.

Was Sie benötigen:

  • Küchenthermometer
  • Uhr

Die Methode des Niedertemperaturgaren bietet viele Vorteile, die von immer mehr Menschen genutzt werden. Hier erfahren Sie, wie Sie dabei vorgehen sollten und wie Sie die Garzeiten richtig berechnen können.

So funktioniert das Niedertemperaturgaren

  1. Beim Niedertemperaturgaren müssen Sie das Fleisch vor der Verwendung eine Stunde lang aus dem Kühlschrank auf Zimmertemperatur anwärmen lassen. Diese eine Stunde müssten Sie zu den gesamten Garzeiten dazuzählen, damit Sie wissen, wie lange die Zubereitung dauert.
  2. Dann wird das Fleisch in einer normalen Pfanne in Öl auf herkömmliche Weise von allen Seiten gut anbraten, damit es eine schöne Farbe bekommt und damit sich die Poren schließen.
  3. Achten Sie dabei darauf, dass nicht zu viele Fleischstücke zu dicht aneinanderliegen, denn es darf keine Flüssigkeit aus den Fleischstücken austreten, ansonsten würde das Fleisch kochen, anstatt angebraten zu werden.
  4. Anschließend wird für die Methode des Niedertemperaturgarens das angebratene Fleisch gewürzt und auf eine vorgewärmte, offene Ton-, Glas- oder Keramikplatte gegeben.
  5. Im vorgewärmten Ofen wird das Fleisch dann nicht zugedeckt bei 80 Grad Celsius entsprechend den Garzeiten gegart.
  6. Den Ofen sollten Sie beim Niedertemperaturgaren während der Garzeiten nicht öffnen.
  7. Nach Ablauf der Garzeiten stecken Sie ein Fleischthermometer in die dickste Stelle des Fleischstückes, um die Kerntemperatur zu ermitteln.
  8. Wenn Sie 80 Grad Celsius beträgt, so ist das Fleisch durchgegart.

Die Garzeiten berechnen geht ganz einfach

  • Um die Garzeiten beim Niedertemperaturgaren zu berechnen, müssen Sie das Gewicht des Fleischstückes kennen.
  • Rechnen Sie pro Kilogramm Fleischgewicht zwischen eineinhalb und zwei Stunden Garzeiten.
  • Kleinere Fleischstücke können nach dem Niedertemperaturgaren noch eine halbe Stunde bei 60 Grad Celsius im Ofen warm gehalten werden.
  • Größere Fleischstücke können Sie nach dem Ende der Garzeiten sogar für eine ganze Stunde lang bei 60 Grad warm halten.

Beachten Sie bitte, dass nicht alle Fleischsorten fürs Niedertemperaturgaren geeignet sind. So empfehlen zum Beispiel viele Ernährungswissenschaftler, ganze Hühnchen nicht mit dieser Methode zu garen, da eine mögliche Salmonellengefahr besteht. Auch sind Pferdefleisch und Wild nicht sehr gut geeignet, da diese Fleischsorten nach Ablauf der Garzeiten leicht einen zu intensiven Geschmack entwickeln können, der nicht jedem gefällt.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos