Alle Kategorien
Suche

Grünen Spargel kochen - so gehen Sie vor

Grünen Spargel kochen - so gehen Sie vor1:57
Video von Heike Funke1:57

Spargel ist ein gesundes und leckeres Gemüse. Dennoch verzichten viele Leute auf diesen Genuss, weil sie nicht wissen, wie man grünen Spargel kochen und zubereiten kann. Auch eine Spargel-Pie ist nicht aufwendig.

Was Sie benötigen:

  • zum Kochen:
  • Schäler
  • evtl. Spargeltopf
  • Wasser
  • Salz, Zucker
  • Butter
  • Zitronensaft
  • zum Braten:
  • Olivenöl
  • fein geschnittener Knoblauch
  • Salz, Pfeffer
  • für die Spargel-Pie:
  • 600 g grüner Spargel
  • 140 g Butter
  • 1/2 TL Thymian
  • 1 Schalotte
  • 250 g Mehl
  • 1/4 TL Salz
  • 3 EL kaltes Wasser
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 50 g Sahne
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • 2 Eier
  • 1 Prise Muskatnuss

Wissenswertes über Spargel 

  • Im Gegensatz zu weißem Spargel wächst grüner Spargel nicht unter, sondern über der Erde. Aus diesem Grund kann er die volle Sonnenkraft ausschöpfen und ist ein reichhaltiger Träger von Vitaminen und Vitalstoffen. Deswegen sollten Sie gerade in der Spargelsaison (von April bis Juni) reichlich von diesem gesunden Gemüse essen.
  • Ganz frischen Spargel bekommen Sie während der Saison eigentlich nur auf dem Markt. Sie erkennen ihn an dem noch feuchten Schnittende. Die Stangen sollten sich fest anfühlen und die Schnittstellen auf Druck noch etwas Saft abgeben. Wenn Sie solch einen Spargel finden, dann wurde dieser wahrscheinlich erst am Morgen gestochen.

Das Gemüse vorbereiten

  • Grüner Spargel muss im Vergleich zum weißen Spargel nicht ganz geschält werden. Es reicht, wenn die hölzernen Enden abgeschnitten, besser noch abgebrochen, werden und ein kleines Stück geschält wird. So entfällt das lästige Spargelschälen und Sie haben in kurzer Zeit ein leckeres und herzhaftes Essen zubereitet.
  • Bevor Sie den grünen Spargel kochen können, müssen Sie zuerst das untere Drittel schälen. Am besten schälen Sie zuerst alle Spargelstangen und schneiden bzw. brechen danach erst den unteren, hölzernen Teil des Spargels ab. Falls Sie das Gemüse nicht in einem speziellen Spargeltopf oder einem anderen hohen Topf kochen, dann sollten Sie die Stangen zusammenbinden, damit Sie sie nach dem Garen leichter aus dem Topf holen können.

So einfach können Sie grünen Spargel kochen

Grüner Spargel neigt dazu, beim Kochen zu verfärben oder einen metallischen Geschmack anzunehmen. Kochen Sie ihn immer in Edelstahl-, Glas- oder in unbeschädigten Emailletöpfen. Grüner Spargel gehört nicht in unbeschichtete Aluminium- oder Gusseisentöpfe. Geben Sie dem Kochwasser etwas Zitronensaft zu. Das verbessert nicht nur den Geschmack, es hilft, die frische Farbe zu erhalten.

  1. Setzen Sie reichlich Wasser zum Kochen auf und geben dem Wasser eine Prise Salz, eine Prise Zucker, etwas Zitronensaft und ein kleines Stückchen Butter hinzu.
  2. Geben Sie den grünen Spargel in das Kochwasser und schalten die Temperatur am Herd herunter.
  3. Nach ca. zehn bis 15 Minuten ist der Spargel fertig gekocht und Sie können das Gemüse aus dem Topf holen.

Grüner Spargel schmeckt auch gebraten. Waschen Sie den Spargel, entfernen die Enden und brechen ihn in kleine Stücke. Erhitzen Sie Olivenöl in einer Pfanne und braten ihn darin drei Minuten an. Dann geben Sie frischen, fein geschnittenen Knoblauch dazu und braten das Ganze noch fünf Minuten, wenn Sie ihn bissfest mögen, und zehn Minuten, wenn Sie ihn lieber weich mögen. Würzen Sie nur mit Salz und Pfeffer.

Mürbeteig für eine Pie mit dem grünen Spargel

Als Erstes stellen Sie einen Mürbteig her:

  1. Für den Mürbeteig, der als Basis für die Spargel-Pie dient, nehmen Sie das Mehl und sieben es zusammen mit dem Salz in eine Schüssel. In diesen Mehlberg drücken Sie eine Mulde, in die Sie die gewürfelte Butter hineingeben. Verreiben Sie die Butter mit den Händen oder einem Schneebesen mit dem Mehl.
  2. Wenn Sie die Masse gut verrieben haben, geben Sie 2 Esslöffel kaltes Wasser hinzu und kneten den Teig richtig gut durch. Der Teig hat die richtige Konsistenz, wenn er weich, nicht zu trocken und dennoch etwas zäh ist.
  3. Formen Sie eine Kugel aus dem Teig und wickeln diese in Frischhaltefolie ein. Der Teig muss nun etwa 30 Minuten gehen. In dieser Zeit können Sie den Spargel zubereiten.

Nun können Sie die Pie zubereiten

  1. Schneiden Sie die harten Enden ab und halbieren die dicken grünen Spargelstangen längs.
  2. Lassen Sie die Butter in einer relativ großen Pfanne bei mittlerer Hitze zergehen.
  3. Schneiden Sie die Schalotte in Stücke, zerhacken Sie den frischen Thymian und geben Sie die Stückchen zusammen mit dem Spargel in die Pfanne zum Andünsten. Geben Sie nach etwa einer Minute einen Spritzer Zitrone und einen Esslöffel Wasser hinzu, damit das Ganze nicht anbrennt.
  4. Lassen Sie den Spargel noch einmal zwei bis drei Minuten garen, bis er weich ist, und rühren Sie ihn dabei um. Anschließend würzen Sie den grünen Spargel noch mit etwas Salz und Pfeffer.
  5. Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad vor. Nehmen Sie den Mürbeteig aus der Folie und rollen Sie ihn kreisrund aus, damit er in eine kleine Springform passt. Kleiden Sie die Springform mit dem Teig aus.
  6. Legen Sie die Hälfte des grünen Spargels in gleicher Richtung auf dem Mürbeteig aus. Die andere Hälfte legen Sie 90 Grad versetzt aus.
  7. Geben Sie Sahne, Parmesan, Muskatnuss und ein Ei in eine Schüssel, verquirlen Sie das Ganze gut und würzen Sie es mit Salz und Pfeffer. Geben Sie die Masse über den Spargel und legen den überstehenden Teigrand locker nach innen auf den Spargel. Anschließend bestreichen Sie diesen mit etwas Eigelb, damit er beim Backen nicht verbrennt. Lassen Sie die Pie bei 200 Grad 20 bis 25 Minuten backen.

Weitere Autoren: Roswitha Gladel, Sina Hofmann

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos