Alle Kategorien
Suche

Gänsebrust auf Niedrigtemperatur garen

Gänsebrust auf Niedrigtemperatur garen1:49
Video von Galina Schlundt1:49

Gänsebrust ist eine kulinarische Köstlichkeit, die wirklich zu jedem Anlass gegessen werden kann. Nicht nur zu Weihnachten, sondern auch zu Ostern, zu Jubiläen, Geburtstagen - oder einfach so ist diese Gaumenfreude ein Gedicht. Besonders schonend bereiten Sie sie zu, wenn das Fleisch auf Niedrigtemperatur gegart wird. Was aber sind die Vorteile dieser Zubereitungsart?

Gänsebrust auf Niedrigtemperatur zubereiten - das sind die Vorzüge

  • Wer den Geschmack von gebratenem oder geschmortem Fleisch zu schätzen weiß, wird Gänsebrust sicherlich lieben. Vor allem dann, wenn sie bei Niedrigtemperatur gegart wurde, bleibt der aromatische Geschmack in seiner besonderen Form erhalten.
  • Grundsätzlich bietet sich das Garen bei Niedrigtemperatur vor allem für größere Fleischstücke an. So werden nicht nur die in der Ware enthaltenen Vitamine geschont, sondern die typische geschmackliche Note der Gänsebrust wird später hervorragend zur Geltung kommen.
  • Einige Aspekte gilt es aber beim Garen auf Niedrigtemperatur zu berücksichtigen, wenn die Gänsebrust bei Ihren Gästen ganz besonders gut ankommen soll. 

Die Gänsebrust langsam zur schmackhaften Köstlichkeit werden lassen

  • Weil die Gänsebrust, wenn sie bei Niedrigtemperatur gegart wurde, ihren vollen Geschmack so richtig entwickelt, sollte das Fleisch von erstklassiger Qualität sein.
  • So nimmt gleichwohl die Qualität des Tierfutters in diesem Zusammenhang einen wichtigen Stellenwert ein. War dieses von adäquater Beschaffenheit, wird sich dies später in jedem Fall beim Geschmack bemerkbar machen.
  • Achten Sie vor dem Garen der Gänsebrust auf Niedrigtemperatur unbedingt zuvor darauf, das Fleisch von allen Seiten für etwa drei bis vier Minuten in der Pfanne gut anzubraten. 
  • Nutzen Sie diese Zeit, um den Backofen auf etwa 80 Grad Celsius aufzuheizen.
  • Übrigens sollte die Gänsebrust niemals zu kalt (sprich: direkt aus dem Kühlschrank) in den Ofen kommen. Denn umso länger ist letztlich auch die Backzeit sein.
  • Die Anschaffung eines speziellen Fühlthermometers macht Sinn, wenn Sie häufiger einen Braten bei Niedrigtemperatur zubereiten wollen. Denn idealerweise beträgt die Kerntemperatur des Fleisches durchschnittlich 60 bis 65 Grad Celsius.

Lassen Sie sich Zeit bei der Zubereitung. Frei nach dem Motto: "In der Ruhe liegt die Kraft", können Stress und Hektik bei der Zubereitung von Lebensmitteln bekanntlich eher schaden als nutzen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos