Was Sie benötigen:
  • Einmachgläser mit Gummiring und Metallklammern
  • Essigwasser
  • Obst oder Gemüse nach Wunsch
  • evtl. Zuckerlösung

Einkochen im Backofen verlangt viel Aufmerksamkeit. Da der eigentliche Einkochvorgang erst mit dem Aufsteigen der Luftblasen beginnt, ist es unbedingt nötig, dass Sie das Einkochgut genau beobachten.

So gelingt das Einkochen im Backofen

  1. Reinigen Sie zuerst die Einkochgläser gründlich. Die Gummiringe werden in Essigwasser 1 bis 2 Minuten ausgekocht und bis zur Verwendung in der abkühlenden Flüssigkeit liegen gelassen.
  2. Füllen Sie die Fettpfanne des Backofens ca. 2 cm hoch mit Wasser und schieben Sie das Blech in die unterste Schiene.
  3. Das geputzte und evtl. zerkleinerte Obst bzw. Gemüse wird nun fest in die sorgfältig vorbereiteten Einmachgläser gefüllt (bis unter den oberen Rand).
  4. Gießen Sie eine Zuckerlösung über die Früchte. Gemüse wird üblicherweise mit abgekochtem, ungesalzenem Wasser bedeckt.
  5. Verschließen Sie die Weckgläser und fixieren Sie die Deckel mit jeweils zwei Metallklammern.
  6. Im nächsten Schritt werden die Gläser auf die Fettpfanne in das Wasser gestellt. Sie dürfen sich nicht berühren oder an die Innenwände des Backofens stoßen.
  7. Stellen Sie nun den Ofen auf 175 Grad Celsius ein. Der eigentliche Einkochvorgang beginnt, sobald die Flüssigkeit in den Gläsern anfängt zu perlen. Das kann bis zu einer Stunde dauern!
  8. Kochen Sie Früchte ein, wird der Backofen sofort, nachdem die Luftblasen nach oben steigen, ausgeschaltet. Lassen Sie das Einkochgut noch 30 Minuten im geschlossenen Ofen stehen. Beim Einkochen von Gemüse reduzieren Sie bei Beginn des Perlens die Temperatur auf 150 Grad Celsius. Das Ganze muss nun bei dieser Hitze 90 Minuten einkochen. Danach wird der Ofen ausgestellt. Auch hier lassen Sie die Gläser noch 30 Minuten im geschlossenen Ofen stehen.

Das sollten Sie beim Einkochen beachten

  • Verwenden Sie nur unbeschädigte Einmachgläser und Gummiringe.
  • Achten Sie darauf, dass während eines Einkochvorganges nur gleiches Einkochgut und gleich große Gläser verwendet werden.
  • Kochen Sie nur einwandfreies und frisches Obst oder Gemüse ein. Überreifes Gut könnte gären und damit den Rest im Glas verderben.
  • Gemüsesorten wie Bohnen oder Erbsen sollten vor dem Einwecken blanchiert werden.

Einkochen im Backofen ist nicht geeignet für Fleisch, Brei, Kuchen, Wurst etc. Bei diesen Lebensmitteln ist das Aufsteigen der Luftbläschen nicht zu erkennen.