Alle Kategorien
Suche

Zinkwanne reinigen - so wird sie wie neu

Alte Zinkwannen sind der Renner als Dekoration. Aber oft müssen Sie die Zinkwanne erst gründlich reinigen, bevor sie ein Schmuckstück wird.

Putzen Sie die Zinkwanne wieder schön.
Putzen Sie die Zinkwanne wieder schön. © Lutz Schneider / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Neutralreiniger
  • Soda
  • Spezialentkalker

Wichtiges beim Reinigen von Zink

Damit Sie die Zinkwanne nicht kaputtreinigen, müssen Sie einiges beachten:

  • Zink ist sehr widerstandsfähig und kein Problem beim Reinigen, aber oft sind Zinkwannen nur verzinkt. Vorsicht, dann könnten Sie die schützende Zinkschicht abreiben. Hat die Zinkwanne irgendwo Roststellen, dann ist es verzinktes Eisen. In dem Fall dürfen Sie auf keinen Fall mit scheuernden Mitteln arbeiten.
  • Zink bildet an der Luft Zinkoxid und Zinkcarbonat, diese sind dann ein guter Korrosionsschutz, weil diese Verbindungen so gut wie alles verkraftet. Wenn Sie mechanisch diese Schicht entfernen und dann mit Säuren an das Material gehen um Kalk zu entfernen lösen Sie das Zink aus. Selbst Essig- oder Zitronensäure kann dem Zink schaden.

Das Zink an sich macht die Zinkwanne nicht haltbar, sondern das Zinkoxid bzw. ZInkcarbonat. Deshalb sollten Sie versuchen, beim Reinigen nie diese Schicht nicht zu entfernen. Aber Sie bildet sich rasch neu, wenn es doch mal geschehen sollte, sofern die Wanne nicht nur verzinkt war.

So wird die Zinkwanne schön

Spülen Sie die Zinkwanne zum Reinigen mit reichlich Wasser ab, um groben Schmutz zu entfernen.

Antike Gegenstände aus Kupfer sind tolle Deko-Objekte. Mit der Zeit läuft das Metall …

  • Reiben Sie Sie die Zinkwanne mit einem weichen Tuch ab, das Sie in Wasser mit etwas Neutralreiniger ausgedrückt haben. Spülen Sie anschließend wieder aus.
  • In Wasser gelöstes Soda hat sich auch für Zinkwannen bewehrt, das entfettet sehr gut. Wenn Sie die schützende Oxidschicht entfernen, ist dies nicht schlimm, sie bildet sich schnell wieder neu, wenn die Wanne ganz aus Zink ist.
  • Haben Sie Kalkschichten in der Zinkwanne, besorgen Sie sich einen Spezialentkalker, der korrosionshemmend bei Aluminium und Zink wirkt. Mit Essig- oder Zitronensäure können Sie viel Schaden an der Zinkwanne anrichten. Verwenden Sie die Mittel genau nach Vorschrift und verwenden diese nie heißer als vorgeschrieben.
  • Spülen Sie die Wanne nach dem Reinigen mit Wasser ab und trocknen diese mit einem Tuch. Lassen Sie die Zinkwanne an der Luft stehen, damit sich wieder die Oxide und Carbonate bilden können. Wenn Sie die Wanne mit Wasser füllen, bildet sich nur Zinkoxid, das ist weniger haltbar.

Nehmen Sie nie zum Reinigen von Zinkwannen säure- oder ammoniakhaltige Produkte. Diese werden oft zum Reingen vor Anstrichen empfohlen, weil Sie in dem Fall gewollte chemische Veränderungen auslösen. Wenn Sie die Zinkwanne nicht streichen wollen, ist das keine Lösung zum Reinigen.

Teilen: