Alle Kategorien
Suche

Microfaser-Couch richtig reinigen

Microfaser-Couch reinigen - so geht's1:18
Video von Bianca Koring1:18

Microfaser wird durch ihre wildlederähnliche Optik oft als Polsterbezugsstoff verwendet. Kleine Flecken auf Ihrer Couch reinigen Sie unkompliziert.

Die dichte Struktur von Microfaserstoffen wirkt auf Entfernung wie Wildleder. Sie finden sie deshalb häufig als alternativen Bezugsstoff für Polstermöbel. Eine hochwertige Microfasercouch reinigen Sie leicht, egal, ob es sich um kleinere Flecken oder eine Grundreinigung handelt.

Grundreinigung der Couch aus Microfaser

Polstermöbel aus Microfaser sind pflegeleicht, verfusseln aber schnell. Festgesetzter Staub lässt die Polster schmutzig aussehen. Außerdem wirkt die Farbe Ihrer Couch dadurch weniger leuchtend.

Zur Grundreinigung und Entfernung von losem Schmutz, Haaren, Fusseln und Staub benutzen Sie den Staubsauger. Saugen Sie die Sitzflächen mit der Teppichbürste ab. In die Ritzen der Sitzflächen gelangen Sie unkompliziert mit einer schmalen Düse zum Aufsetzen an das Saugrohr.

Eine Alternative ist das Abbürsten der Couchgarnitur. Nutzen Sie hierfür eine weiche Bürste, wie zum Beispiel eine Babybürste. Damit entfernen Sie festsitzende Haare und Fusseln restlos. Auch mit einem Massage-/Dusch-Noppenhandschuh aus dem Drogeriemarkt erzielen Sie gute Ergebnisse. 

Viele Möbel warten mit abnehmbaren Stoffen auf. In diesem Fall erledigt die Waschmaschine die Polsterreinigung für Sie. Beachten Sie unbedingt die Pflegeanleitung, da die Bezüge zum Schrumpfen neigen. Wählen Sie ein kurzes Schleuderprogramm und ziehen Sie die Bezüge bereits feucht wieder auf. 

Das Reinigen mit einem Dampfreiniger ist nicht zu empfehlen. Die Hitze beschädigt die Microfasern. 

So reinigen Sie den Stoff bei Flecken

​Die Pflegeleichtigkeit von Microfaserbezügen bezieht sich in erster Linie auf frische Flecken. Lassen Sie Flecken deshalb nicht erst eintrocknen. Reinigen Sie die Möbel sofort, haben Sie beste Chancen auf eine komplette Beseitigung. So dringt der Schmutz nicht fest in die Faser ein und Verfärbungen setzen sich nicht fest.

Guter Stoff ist zu einem gewissen Grad feuchtigkeitsabweisend. Ihnen fällt aus Versehen das Trinkglas um? Auf hochwertiger Microfaser perlt die Flüssigkeit ab beziehungsweise bleibt darauf in Tropfen "stehen". Erst nach einer Weile dringt sie in das Material ein.

Frische Flüssigkeiten nehmen Sie mit einem trockenen Tuch auf. Tupfen Sie den Fleck vorsichtig weg, sodass er nicht in das Material eindringt. Aufgrund der guten Saugfähigkeit eignet sich Papier einer Küchenrolle perfekt. Auch klebrigen Flüssigkeiten werden Sie damit Herr.

Reiben Sie gegebenenfalls noch vorhandene klebrige Reste mit einem feuchten Tuch heraus. Bei frischen Flecken reicht destilliertes Wasser. Verzichten Sie auf scharfe Reinigungsmittel, die das Material angreifen.

Entfernen Sie Flecken aus dem Microfaserbezug einer Couch immer mit destilliertem Wasser. Durch die Verwendung von Leitungswasser entstehen beim Trocknen Kalkränder, die nur schwer zu entfernen sind. Steht Ihnen kein destilliertes Wasser zur Verfügung, kochen Sie das Wasser zumindest ab.

Hartnäckige Verschmutzungen mühelos entfernen

Schokoflecken, Flecken vom Abendessen und Co. behandeln Sie folgendermaßen: Arbeiten Sie in hartnäckige oder ältere Flecken eine milde Neutralseife ein und waschen Sie diese mit klarem Wasser aus. Eine Alternative zu Seife ist ein Feinwaschmittelschaum. Dadurch wird das Polster Ihrer Couch bei der Reinigung nicht zu stark durchnässt. 

Insbesondere an den Lehnen von Microfasermöbeln bildet sich mit der Zeit eine unschöne fettige Patina. Sie entsteht durch das Auflehnen mit den nackten Armen und den Abrieb durch häufige Benutzung. Die Patina ist ganz normal, aber unschön. Besonders bei hellen Microfaserbezügen fällt sie stark auf. 

Reines Wasser reicht zur Entfernung der Patina nicht aus. Das liegt daran, dass sie durch den Hautkontakt leicht fettig ist. Lösen Sie die Absonderungen mit Neutralseife. Danach wischen Sie den Seifenrest samt Fleck mit einem feuchten Tuch aus der Lehne heraus. 

Wachsflecken durch gemütlich angezündete Kerzen landen schnell auf dem Sofa. Lassen Sie das Wachs trocknen und härten Sie es durch Drauflegen eines Eisbeutels. Kratzen Sie die festen Stücke ab. Mithilfe eines Löschblattes und eines nur leicht heißen Bügeleisens saugen Sie die Reste aus dem Polsterstoff auf.

Die Fleckentfernung auf einen Blick
Fleckenart Wird entfernt mit So gehen Sie vor
Frische Flüssigkeitsflecken Küchenrolle Flüssigkeit vorsichtig abtupfen
Klebrige Reste von Flüssigkeiten Feuchtes Tuch (destilliertes Wasser) Sanft abreiben
Hartnäckige und ältere Flecken (z. B. Schokolade) Milde Neutralseife oder Feinwaschmittelschaum  Vorsichtig auswaschen und mit Wasser nachbearbeiten
Abriebflecken durch Patina Milde Neutralseife Auswaschen und mit Wasser nachwaschen
Wachsflecken

Eisbeutel

Löschpapier

Bügeleisen

Nach Härtung mit Eisbeutel abkratzen, danach mit Löschpapier und Bügeleisen die Reste aufsaugen

 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos