Alle Kategorien
Suche

LED-Bildschirm reinigen

LED-Bildschirm reinigen - so wird's gemacht1:35
Video von Bianca Koring1:35

Wie putze ich meinen Bildschirm optimal? LED-Bildschirme sind besonders schmutzanfällig. Das Reinigen sollten Sie behutsam vornehmen.

So bereiten Sie das Reinigen vor

Wenn Sie nicht nur schnell den Staub trocken vom Fernseher beziehungsweise Monitor abwischen wollen, sollten Sie ihn zunächst ausschalten und vom Stromnetz trennen. Dann können Sie LED-, LCD- oder Plasma-Fernseher gründlich reinigen. Am besten ziehen Sie auch andere Stecker ab und bewegen ihn von der Wand weg, damit Sie besser überall ran kommen.

Legen Sie sich die Putzutensilien zurecht und sorgen Sie dafür, dass der Monitor sicher steht und nicht umkippen oder herunterfallen kann.

Die richtigen Putzmittel für den LED-Bildschirm wählen

Meistens benötigen Sie nur ein Staubtuch, um den LED-Bildschirm zu reinigen. Ein Mikrofasertuch ist optimal, da es den Schmutz besser festhält. Bei stärkeren Verschmutzungen verwenden Sie dazu klares Wasser.

Sollte das noch nicht reichen, verwenden Sie spezielle Reinigungsmittel für Monitore, da diese die empfindlichen Oberflächen nicht angreifen. Manchmal kann auch eine sanfte Seifenlauge oder ein Glasreiniger gute Dienste leisten. Achten Sie hier auf die Angaben des Herstellers.

Auf keinen Fall sollten sie Alkohol oder Spiritus verwenden, ganz zu schweigen von Scheuermitteln oder anderen aggressiven Produkten. Auch Bürsten sind nicht geeignet, da dadurch die glatte Oberfläche zerkratzt werden kann. Verwenden Sie lieber einen weichen Pinsel.

Grundsätzlich sollten Sie nicht zu nass arbeiten, da sonst Flüssigkeit ins Innere gelangt und die Elektronik beschädigt werden kann. Wringen Sie das Putztuch daher zuvor gut aus. Bei starker Verstaubung können Sie auch einen Staubsauger verwenden.

So reinigen Sie das Gehäuse

  1. Grob Absaugen. Falls Sie grobe Staubansammlungen entdecken, insbesondere im Bereich von Lüftungsschlitzen, können Sie hier zunächst mit dem Staubsauger arbeiten. Verwenden Sie am besten einen Schlauch mit einer kleinen Tülle vorne, um gezielt vorgehen zu können.
  2. Mit Mikrofasertuch abwischen. Anschließend nehmen Sie ein Mikrofasertuch und wischen den feinen Staub vom Kunststoffgehäuse.
  3. Spalten auspinseln. Im Bereich von Tasten oder wo es enge Spalten und Kanten gibt, können Sie den Staub mit einem weichen Pinsel entfernen.
  4. Mit klarem Wasser reinigen. Sollten jetzt noch Schmutzreste, wie zum Beispiel Fingerabdrücke, auf der Bildschirmumrandung mit Klavierlackoptik zu sehen sein, feuchten Sie ein Mikrofasertuch leicht mit klarem Wasser an und wischen alles sauber.
  5. Spezialreiniger verwenden. Falls Wasser nicht ausreicht, benutzen Sie Spezialreiniger aus Elektronikmarkt. Damit sollte Ihr Gerät endgültig sauber sein.

So säubern Sie den Bildschirm

  1. Mit weichem Tuch entstauben. In den meisten Fällen sammelt sich eigentlich nur Staub auf der Bildschirmoberfläche an. Diesen können Sie mit einem weichen Mikrofasertuch einfach abwischen.
  2. Feucht reinigen. Sollten Sie jedoch viel vor dem Monitor sprechen, zum Beispiel beim Arbeiten, können kleine Wassertröpfchen auf der Oberfläche angetrocknet sein. In diesem Fall nehmen Sie ein mit einfachem Wasser angefeuchtetes Tuch und reinigen die Monitorfläche, die entweder aus Kunststoff oder Glas bestehen kann. Achten Sie  darauf, die Oberfläche nicht zu zerkratzen.
  3. Spezielle Reinigungsmittel verwenden. Hartnäckigen Flecken rücken Sie auch hier mit einem Spezialreiniger für Monitore zu Leibe. Passen Sie immer auf, dass der Reinigungslappen nicht zu feucht ist, damit beim Säubern keine Flüssigkeit austritt. Diese könnte eventuell in eine Spalte des Monitors laufen. Spezielle Reinigungsmittel gibt es in Sprühflaschen, die Sie vorsichtig auf den Fernseher aufsprühen und dann abwischen.
  4. Nachwischen. Je nach Reinigungsmittel sollten Sie eventuell mit einem leicht feuchten Tuch noch einmal nachwischen.

Sollten trotz aller Vorsicht Kratzer auf der Oberfläche des Displays entstehen, radieren Sie diese mit einem weichen Radiergummi weg.

Bei sorgfältiger Behandlung und regelmäßiger, vorsichtiger Reinigung werden Sie sicherlich lange Freude an Ihrem LED-Bildschirm haben.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos