Alle Kategorien
Suche

Sekundenkleber von den Fingern entfernen

Sekundenkleber von den Fingern entfernen - so gelingt's1:31
Video von Liane Spindler1:31

Schnell ist es passiert: Sekundenkleber landet auf den Fingern und härtet sofort. Doch von der Haut lässt sich der Kleber recht einfach entfernen.

Arbeitet man mit Sekundenkleber, kommt er leicht mit der Haut in Berührung. Auch wenn der Wirkstoff Cyanacrylat sofort aushärtet, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, ihn zu entfernen. Folgende Methoden sind einfach und effektiv und funktionieren auch noch nach Stunden.

Bild -1
© Irene Bott

Seife und Öl lösen Sekundenkleber

Verwenden Sie Flüssigseife, Gallseife, Speise- oder Babyöl, um Ihre Finger vom Klebstoff zu befreien.

  1. In Seifenwasser aufweichen. Mit Flüssigseife stellen Sie Seifenwasser her und weichen Ihre verklebte Hand darin ein.
    Bild -1
    © Irene Bott
  2. Gallseife als Alternative. Mit Gallseife, direkt auf die Haut aufgetragen, lösen Sie Sekundenkleber ebenfalls. 
    Bild -1
    © Irene Bott
  3. Mit Schwamm reiben. Genügen Einweichen oder Auftragen nicht, den Klebstoff zu entfernen, reiben Sie die benetzte Haut mit einem Schwamm ab.
    Bild -1
    © Irene Bott
  4. Alternativ Öl verwenden. Statt Seife tragen Sie Speise- oder Babyöl auf und verreiben es, bis sich der Klebstoff löst.
    Bild -1
    © Irene Bott

Mit Mehl oder Backpulver Kleber von den Fingern reiben

Eine trockene Methode, Sekundenkleber von den Fingern zu lösen, ist die Anwendung von Mehl oder Backpulver.

  1. Aufbringen. Streuen Sie Mehl oder Backpulver auf die betroffenen Hautstellen.
    Bild -1
    © Irene Bott
  2. Reiben. Ähnlich wie beim Händewaschen reiben Sie Ihre Hände aneinander. Der Sekundenkleber bröselt dabei von alleine ab.
    Bild -1
    © Irene Bott
  3. Abspülen. Waschen Sie Ihre Hände gründlich mit Wasser und Seife.

Mit Bimsstein oder Nagelfeile gegen Klebstoff vorgehen

Für die mechanische Methode benötigen Sie einen Bimsstein oder eine Nagelfeile sowie Handcreme. Sie müssen vorsichtig vorgehen, da die raue Oberfläche die Haut verletzen kann.

  1. Mit Bimsstein abreiben. Fahren Sie mit dem Bimsstein vorsichtig über die verklebte Haut. Dadurch rubbeln Sie den Kleber ab.
  2. Feile als Alternative. Mit einer Nagelfeile funktioniert es ebenfalls. Sie ist etwas sanfter zur Haut.
    Bild -1
    © Irene Bott
  3. Hände eincremen. Anschließend sollten Sie Ihre Hände ordentlich mit Creme einreiben, da Bimsstein und Nagelfeile die Haut aufrauen.
    Bild -1
    © Irene Bott

Verklebte Finger sanft voneinander lösen

Kleben die Finger fest zusammen, lösen Sie sie nicht mit Gewalt, denn Klebstoff aus Cyanacrylat haftet sehr stark. Ein gewaltsames Auseinanderziehen kann die Haut verletzen.

Bild -1
© Irene Bott
Stattdessen bewahren Sie Ruhe und nehmen Salatöl oder Nagellackentferner mit Aceton oder medizinischen Alkohol (hochprozentig) und ein Wattestäbchen zur Hand.

  1. Flüssigkeit auftragen. Streichen Sie mit dem Wattestäbchen die Flüssigkeit auf die mit Sekundenkleber verklebten Hautstellen auf.
    Bild -1
    © Irene Bott
  2. Finger vorsichtig lösen. Nach kurzer Zeit können Sie Ihre Finger lösen. Seien Sie beim Lösen vorsichtig und träufeln Sie im Zweifel nochmals Flüssigkeit nach.
    Bild -1
    © Irene Bott
  3. Hände waschen. Waschen Sie anschließend Ihre Hände mit Wasser und Seife. Dabei rubbeln Sie verbliebene Klebstoffreste ab.
    Bild -1
    © Irene Bott
  4. Einweichen als Alternative. Statt Salatöl können Sie es auch einfach mit Wasser und Seife versuchen. Dazu müssen Sie Ihre zusammengeklebten Finger einige Minuten in Seifenlauge einweichen.
    Bild -1
    © Irene Bott
  5. Finger vorsichtig trennen. Dann lösen Sie vorsichtig die verklebten Finger voneinander. Eventuell nehmen Sie eine Pinzette zu Hilfe.
    Bild -1
    © Irene Bott

Diese Methoden zeigen, wie einfach es ist, den stark und schnell haftenden Sekundenkleber von der Haut zu lösen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos