Alle Kategorien
Suche

Randmaschen stricken - so geht's

Randmaschen stricken - so geht's2:55
Video von Liane Spindler2:55

Wenn Sie stricken, dann sollen Ihre fertigen Teile auch so aussehen, dass Sie sie tragen können. Die Ausführung der Randmaschen ist dabei eine nicht zu unterschätzende Aufgabe. Nur wenn sie gut gearbeitet sind, ist der Gesamteindruck entsprechend gut.

Auch wenn Sie schon länger stricken, ärgern Sie sich vielleicht immer über zu große Randmaschen. Sie wirken sich dann auch auf die ersten Maschen Ihres Strickstücks aus. Und dann sieht das alles nicht so schön aus, wie Sie das gern möchten. Um die Randmaschen zu arbeiten, gibt es verschiedene Varianten. Welche für Sie die richtige Art und Weise ist, wie Sie Randmaschen stricken, das müssen Sie selber entscheiden. Versuchen Sie die einzelnen Arbeitsweisen, probieren Sie sie aus und dann entscheiden Sie, welche Randmaschen Sie stricken.

Randmaschen am Anfang stricken

Für diese Form der Randmaschen arbeiten Sie nach der folgenden Vorgehensweise:

  1. Sie stricken die Randmasche, stricken Sie die gesamte Maschenzahl. 
  2. Die Randmasche am Ende der Reihe wird abgehoben.
  3. Dafür legen Sie den Faden vor die zuletzt gestrickte Masche und heben Sie die Randmasche ab.
  4. Wenden Sie Ihre Arbeit.
  5. Stricken Sie die Randmasche.
  6. Stechen Sie dafür in den hinteren Teil der Randmasche ein und holen Sie die Schlinge von dem Faden, der auf der hinteren Seite des Strickstücks liegt.
  7. Ziehen Sie nun die Masche fest.
  8. Stricken Sie nun alle weiteren Maschen wie gewohnt.

Randmaschen auf beiden Seiten stricken

  1. Beginnen Sie die Randmasche zu stricken.
  2. Stricken Sie alle weiteren Maschen wie gewohnt.
  3. Am Ende der Reihe stricken Sie die Randmasche als rechte Masche ab.
  4. Wenden Sie die Arbeit.
  5. Legen Sie den Faden um die Randmasche nach hinten.
  6. Stechen Sie von vorn in die Randmasche ein und holen Sie die Schlinge.
  7. Lassen Sie die Masche von der linken Nadel gleiten und stricken Sie wie gewohnt weiter bis zum Ende der Reihe.
  8. Wenn Sie die Randmasche so stricken, dann entsteht ein kleines Knötchen am Anfang. Diese Form der Randmasche wird auch teilweise Knötchenrand genannt.

Der Unterschied zwischen beiden Arten, Randmaschen zu stricken, besteht darin, dass die Randmasche der ersten Variante oft sehr locker sein kann. Dadurch entstehen oft unschöne Lücken. Bei der zweiten Variante wird die Randmasche fester. Entscheiden Sie selbst, welche Form der Randmaschen zu stricken für Sie die beste Form ist.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos