Alle Kategorien
Suche

Beim Stricken Maschen zunehmen - ein Anleitung

Beim Stricken Maschen zunehmen - ein Anleitung3:06
Video von Lars Schmidt3:06

Nicht jedes Strickstück wird bis zum Ende in der gleichen Breite bestrickt. Gerade bei Pullovern ist es ab und zu notwendig, das man Maschen zunimmt. Wenn man weiß, wie es geht, ist es kinderleicht.

Was Sie benötigen:

  • eine Probearbeit, die breiter werden soll

Es gibt verschiedene Arten der Maschenzunahme. Bei manchen Pullovern müssen Sie nur einzelne Maschen in der Reihe zunehmen. Bei anderen wiederum muss am Rand ein Stück angestrickt werden.

Maschen in der Arbeit zunehmen - Anleitung 1:

Diese Masche wird in der laufenden Reihe durchgeführt. Mit dieser Methode können Sie Ihre Strickarbeit um eine Masche verbreitern. Bei dieser Art zuzunehmen entsteht ein kleines Loch in der Strickarbeit. Die Strickarbeit verbreitert sich so gleichmäßig in einer "V-Form“.

  1. Nehmen Sie zwischen zwei Maschen den Querfaden, der die beiden Maschen verbindet, mit der rechten Nadelspitze auf.
  2. Heben Sie die Masche auf die linke Nadel.
  3. Stricken Sie nun die gewonnene Masche wie jede andere Masche auch.

Durch das einfache Anheben des Fadens entsteht in der darunter liegenden Reihe eine Lücke.  Sie können zwischen zwei Maschen maximal eine Masche zunehmen. Diese "Löcher" können Sie nutzen, um damit ein kreatives Muster zu entwerfen. Die gewonnenen, aber nicht benötigten Maschen können Sie im Laufe der Strickreihe wieder abnehmen. So bleibt die Arbeit gleich breit.

Maschen in der Reihe zunehmen - Anleitung 2:

Mit dieser Art der Maschenzunahme können Sie unsichtbar zunehmen. Hierbei wird eine Masche immer zwischen zwei bereits vorhandenen Maschen zugenommen. Die Zunahmestelle ist auf den ersten Blick später im fertigen Strickstück nicht zu sehen.

  1. Heben Sie zwischen zwei Maschen den Querfaden mit der rechten Nadel an.
  2. Verkreuzen Sie die neue Masche, in dem Sie sie mit der rechten Nadel drehen.
  3. Heben Sie die verkreuzte Masche auf die linke Nadel.
  4. Stricken Sie die neue Masche wie jede andere.

Auch mit dieser Art eine Masche zuzunehmen erreichen Sie eine kleine "v-förmige" Verbreiterung ihres Strickstückes. Mit etwas Übung können Sie, wenn Sie nach dieser Anleitung Maschen zunehmen, interessante, aber schlichte Muster arbeiten. 

Anleitung zum Zunehmen am Rand der Arbeit:

Wenn Sie z. B. einen Pullunder arbeiten, der in einem Stück gestrickt wird, also ohne das separat gestrickte Arme angenäht werden, kann es erforderlich sein, dass Sie viele Maschen am Rand zunehmen.

  1. Stricken Sie ihre Reihe zu Ende.
  2. Stechen Sie nun erneut mit der rechten Nadel in die letzte Masche der Reihe ein.
  3. Ziehen Sie den Lauffaden durch die Masche, sodass auf der rechten Nadel nun eine neue Masche liegt.
  4. Drehen Sie diese Masche nun und legen Sie die nun verkreuzte Masche auf die linke Nadel. 
  5. Wiederholen Sie diese Anleitung nun so oft, bis Sie ausreichend Maschen zugenommen haben.

Diese Art der Zunahme ermöglicht, das beliebige Zunehmen von Maschen am Ende einer Reihe. So können beim Strickfilzen oder selbstverständlich auch beim normalen Stricken interessante Formen gestrickt werden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos