Alle Kategorien
Suche

Masche abheben - so klappt es rechts und links

Masche abheben - so klappt es rechts und links2:54
Video von Lars Schmidt2:54

Will man ein schönes Patentmuster oder filigrane Lochzöpfchen stricken, ist das Abheben von Maschen nötig. Bei linken und rechten Maschen arbeiten Sie unterschiedlich.

Was Sie benötigen:

  • Probegarn, nicht zu dünn
  • passendes Nadelpaar, z.B. Nr. 4 oder 4,5

Maschen abheben - was ist das?

In vielen Strickanleitungen wird Ihnen die Arbeitsanweisung "eine Masche abheben" begegnen. Eine Masche abheben heißt, dass Sie die folgende Masche von der linken auf die rechte Nadel nehmen, ohne sie abzustricken. 

  • Erforderlich sind solche ungestrickten Maschen zum Beispiel beim Patentmuster. Es entstehen an den abgehobenen Maschenstellen die gewünschten vergrößerten Maschen des Musters.
  • Auch Lochmuster und filigrane kleine Zöpfchen (wie im Goldregen) enthalten oft abgehobene Maschen.

Verwechseln Sie das Abheben nicht mit dem Abketten, bei dem eine Masche durch Überziehen des Fadens vollkommen verschwindet. Auch diese Strickarbeit gibt es bei Lochmustern und im Übungsbeispiel.

Maschen links und rechts abheben - so wird's gemacht

Um das Abheben von Maschen zu üben, sollten Sie mit einem nicht zu dünnen Garn etwa 20 Maschen anschlagen und einige Reihen glatt rechts (also Hinreihe rechts, Rückreihe links) stricken.

  • Wollen Sie eine Masche rechts abheben, so stechen Sie mit Ihrer rechten Stricknadel von links unten nach rechts in die folgende Masche auf Ihrer linken Nadel ein. Dies ähnelt dem normalen Rechtsstricken. Nun heben Sie die Masche, ohne sie abzustricken, auf die rechte Nadel hinüber. Dabei liegt der Faden hinter der Arbeit.
  • Wollen Sie eine Masche links abheben, so stricken Sie wie bei linken Maschen. Sie stechen mit der rechten Nadel von rechts nach links in die nächste Masche auf der linken Nadel ein. Nun heben Sie die Masche auf die rechte Nadel, ohne sie abzustricken. Dabei liegt der Faden vor der Arbeit.

Goldregen - ein Muster zum Üben

Für dieses hübsche, leicht löchrige Übungsmuster benötigen Sie eine Maschenzahl durch 5 teilbar + 2 sowie die Randmaschen. Sie können also zum Beispiel 24 Maschen anschlagen und einige Reihen glatt rechts stricken.

  1. In der 1. Reihe stricken Sie die Randmasche und 2 Maschen links. Legen Sie dann den Faden vor die Arbeit und heben Sie 1 Masche links ab. Dann legen Sie den Faden wieder hinter die Arbeit. Nun arbeiten Sie 2 Maschen rechts zusammen und ziehen die abgehobene Masche über die strickten Maschen. Es folgt ein doppelter Umschlag. Diese Strickfolge wiederholen Sie bis zur letzten Randmasche.
  2. In der 2. Reihe stricken Sie nach der Randmasche 2 rechte Maschen. Dann stricken Sie den doppelten Umschlag normal links und dann noch einmal links, wobei Sie von hinten einstechen müssen. Es folgt 1 linke Masche. Diese Strickfolge wiederholen Sie fortlaufend.
  3. In der 3. Runde stricken sie 2 Maschen links. Dann wiederholen Sie fortlaufend 3 Maschen rechts, 2 Maschen links.
  4. In der 4. Runde arbeiten Sie die Maschen, wie sie erscheinen.

Ein vollständiger Goldregen entsteht, wenn Sie die 4 Reihen fortlaufend wiederholen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos