Alle Kategorien
Suche

Stricken für Dummies - so lernen Sie die Grundlagen

Stricken für Dummies - so lernen Sie die Grundlagen5:29
Video von Liane Spindler5:29

Geht es Ihnen auch so? Überall sehen Sie schicke selbst gestrickte Schals, Pullis, Socken, Handschuhe und noch viel mehr. Doch leider gehen diese schönen Dinge an Ihnen vorbei, da Sie noch nie gestrickt haben oder meinen, dass dies viel zu kompliziert für Sie ist. Ist es nicht. Stricken lernen kann jeder, auch Sie. Fangen Sie mit etwas ganz Einfachem an, einem Schal vielleicht. Dabei lernen Sie die Grundkenntnisse des Strickens. Stricken für Dummies kann Ihnen dabei behilflich sein. So geht’s:

Was Sie benötigen:

  • Wolle
  • Stricknadeln
  • etwas Geduld

Mit Stricken stellen Sie nicht nur unterschiedlichste Teile aus Wolle her, sondern finden bei der Strickarbeit selbst Freude, Ruhe und Befriedigung. Auch Dummies bzw. Anfänger machen diese Erfahrung.

Stricken für Dummies - Vorbereitung

  • Sie benötigen zum Stricken Wolle und die passenden Nadeln dazu.
  • Am besten gehen Sie in ein Wollfachgeschäft und lassen sich bezüglich der Wolle und der Nadeln beraten.
  • Sie sollten sich allerdings vorher schon überlegen, was Sie zum Einstieg stricken möchten. Hier eignet sich zum Beispiel ein Schal, bei dem sich die Maschen ständig wiederholen und so das Stricken gut geübt werden kann.
  • Wenn Sie nun eine schöne Wolle mit den dazu passenden Nadeln gekauft haben, müssen Sie sich nur noch etwas Zeit nehmen, und schon kann es mit dem Stricken losgehen.
  • Was müssen Sie als Anfänger beim Stricken unbedingt können? Maschen anschlagen, rechte …

Stricken Sie zu Beginn eine Maschenprobe

Bevor Sie mit dem Stricken Ihres Erstlingswerkes beginnen, machen Sie eine Maschenprobe. Daran können Sie sehen, wie fest oder wie locker Sie stricken und wie viele Maschen Sie dann für Ihr erstes selbst gestricktes Werk anschlagen müssen.

  1. Schlagen Sie für die Maschenprobe, die auch gleichzeitig Ihre Strickausbildung wird, 20 Maschen folgendermaßen an:
  2. Wickeln Sie dazu von Ihrem Wollknäuel genügend Wolle ab.
  3. Nun nehmen Sie den Faden in Ihre linke Hand und ziehen das Fadenteil, welches vom Wollknäuel abgeht, zwischen Ihren kleinen Finger und den Ringfinger. Führen Sie nun diesen Faden bis zu Ihrem Zeigefinger und wickeln ihn von oben nach unten ein Mal um den Zeigefinger, bis der Faden wieder auf dem Finger liegt.
  4. Jetzt spannen Sie den Faden gleichzeitig über Ihren Daumen und halten ihn zwischen Mittelfinger und Ringfinger fest. Dieser Fadenteil sollte immer leicht angespannt sein.
  5. Mit der rechten Hand nehmen Sie nun eine Stricknadel und führen deren Spitze unter den Faden zwischen Zeigefinger und Daumen, heben den Faden etwas an und halten ihn mit dem Daumen der rechten Hand fest.
  6. Nun fahren Sie mit der Nadelspitze rechts vom Daumen unter den Faden und holen sich gleichzeitig den Faden zwischen Ihrem Zeigefinger und Daumen und ziehen Sie ihn durch die Daumenschlinge. Nehmen Sie nun den Daumen aus der Schlinge und ziehen Ihren Faden fest. Sie haben soeben die ersten zwei Maschen angeschlagen.
  7. Diese Bewegung wiederholen Sie, bis Sie die Breite Ihrer Maschenprobe, zum Beispiel 20 Maschen, erlangt haben. Nun legen Sie den Faden um den Daumen, ziehen die Nadelspitze durch die Daumenschlinge, holen den Faden vom Zeigefinger, durchziehen, loslassen und die Masche festziehen.
  8. Ihr Maschenanschlag sollte so gestrickt sein, dass er sich noch leicht auf Ihrer Nadel hin und her schieben lässt.

Rechte Maschen stricken

Beginnen Sie nun, die erste Reihe mit rechten Maschen zu stricken.

  1. Dazu nehmen Sie Ihre Strickarbeit in die linke Hand, wickeln den Faden wieder um den kleinen Finger und Zeigefinger und halten die Arbeit mit Daumen und Mittelfinger fest.
  2. Nehmen Sie nun die zweite Nadel in die rechte Hand, führen die Nadelspitze durch die erste Masche ihrer linken Hand und holen sich den Faden, der auf Ihrem Zeigefinger liegt. Führen Sie diesen als Schlinge durch ihre erste Masche. Halten Sie die neue Masche auf Ihrer rechten Nadel mit dem Daumen ihrer rechten Hand fest und lassen dabei die Masche von der linken Nadel abgleiten. Sie haben nun die erste rechte Masche gestrickt.
  3. Stricken Sie nun alle Anschlagmaschen Ihrer linken Nadel genau so ab.
  4. Bei der letzten Masche Ihrer Arbeit legen sie den Faden vor die Masche und heben einfach den Faden mit der letzten Masche von der Nadel ab.

Linke Maschen stricken

Auch die linken Maschen sind für Anfänger kein Problem.

  1. Wenden Sie nun Ihre Arbeit und legen den Wollfaden wieder über Ihre linken Finger, wie gehabt.
  2. Stechen Sie mit der frei gewordenen Nadel die erste Masche hinten ein, ziehen wieder einen Faden durch die Schlinge und heben Sie die Masche von der linken Nadel ab. Nun haben Sie die Randmasche gestrickt.
  3. Bei den folgenden linken Maschen legen Sie den Faden vor die zu strickende Masche.
  4. Nehmen Sie mit der rechten Stricknadel den Faden und die folgende Masche von rechts nach links gemeinsam auf die Nadel, fixieren diese dann mit dem rechten Daumen, holen den Faden und ziehen  ihn durch die Maschenschlaufe.
  5. Stricken Sie jetzt in dieser Reihenfolge ihre gesamte Maschenprobe. Eine Reihe rechte Maschen und eine Reihe linke Maschen. Die Randmaschen werden, wie beschrieben, immer gleich gestrickt.

Die Maschenprobe abschließen

  1. Wenn Sie Ihre Maschenprobe nun erfolgreich gestrickt haben, werden alle Maschen der Reihe nach abgekettet.
  2. Dazu stricken Sie zwei Maschen rechts und heben die erste gestrickte Masche über die zweite, sodass Sie auf der rechten Nadel immer nur eine Masche liegen haben.
  3. Wenn sich nun die letzte Masche auf der Nadel befindet, schneiden Sie den Wollfaden lang genug ab, damit Sie ihn noch gut vernähen können, und ziehen Sie diesen Faden einfach durch die letzte Masche.

Sie haben nun Ihre Maschenprobe erfolgreich beendet und können sich an Ihr Erstlingswerk wagen. Sie werden sehen, auch Dummies haben Freude am Stricken und steigern ihre Fertigkeit.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos