Alle Kategorien
Suche

Mit Knotentechniken ein Armband basteln - Anleitung

Mit Knotentechniken ein Armband basteln - Anleitung2:53
Video von Brigitte Aehnelt2:53

Mit Knotentechniken ein Armband herzustellen, ist nicht schwierig, braucht aber ein bisschen Geduld. Selbst Verzierungen einzuflechten, ist ganz einfach, wenn man weiß, wie. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Was Sie benötigen:

  • Stickgarn oder dünne Wolle
  • Sicherheitsnadel
  • Perlen und/oder Strasssteinchen zum Auffädeln
  • Evtl. farblich passendes Nähgarn

Vorbereitungen für das Armband

  1. Suchen Sie sich das Garn in Ihren Lieblingsfarben aus. Wählen Sie für den Anfang ruhig mehrere Farben für Ihr erstes Armband.
  2. Wählen Sie eine Anzahl von Fäden aus, mit denen Sie arbeiten möchten. Je mehr Fäden Sie benutzen, umso breiter wird Ihr Armband. Empfehlenswert sind für den Anfang vielleicht fünf bis sechs Fäden.
  3. Schneiden Sie die Fäden auf eine Länge von ca. 80 cm. Durch die Knotentechniken wird viel Material verbraucht, sodass das Armband kürzer sein wird.
  4. Legen Sie Ihre Fäden an einem Ende passend übereinander und schlingen Sie einen Knoten, sodass die Fäden zusammengehalten werden. Sie müssen den Knoten aber noch lösen können, also locker arbeiten. 
  5. Lassen Sie dabei ungefähr 5 cm Fadenenden überstehen. Diese brauchen Sie am Ende für die Verbindung der Enden Ihres Armbands.
  6. Bevor Sie die Knotentechniken ausprobieren, ziehen Sie eine große Sicherheitsnadel durch den Knoten, und befestigen Sie Ihre Fäden an einem Kissen, an der Tischdecke oder einfach an der Jeans auf Ihrem Oberschenkel. 

Anregungen für Knotentechniken 

Wenn Sie Makramee-Knüpftechniken beherrschen, dann haben Sie vermutlich mehrere Knotentechniken in Ihrem Repertoire. Für ein Freundschaftsarmband haben Sie aber auch mit dem einfachen Knoten bereits die Möglichkeit, verschiedene Knotentechniken anzuwenden und besondere Effekte zu erzielen.

  1. Sortieren Sie sich die Fäden nach Ihrem Farbgefühl in der Reihenfolge, wie Sie liegen sollen. Vorschläge und Vorgehensweisen für Muster finden Sie im Internet.
  2. Dann beginnen Sie - je nach Geschmack - mit dem ganz rechten oder ganz linken äußeren Faden. 
  3. Legen Sie diesen äußersten Faden über den daneben Liegenden und knoten Sie ihn um den zweiten Faden. Dabei ziehen Sie das Fadenende um den besagten zweiten Faden und durch die Schlaufe zwischen Faden 1 und Faden 2 wieder nach vorn, so als würden Sie eine Schleife binden wollen.
  4. Ziehen Sie den Knoten ganz nach oben, bis an den Rand des Armbandes. Verfahren Sie mit allen Knoten so.
  5. Behalten Sie den ersten Faden in der Hand und knoten Sie ihn weiter Faden für Faden bis zum Ende. 
  6. Anschließend verfahren Sie ebenso mit Faden 2 die ganze Reihe durch, dann mit Faden 3 usw.
  7. Die Technik lässt sich mit anderen Knotentechniken variieren. Sie können beispielsweise - bei gerader Fadenzahl - von links und rechts beginnen und bis zur Mitte knoten. 
  8. Diese Knotentechnik lässt in der Mitte einen Schlitz frei, sodass das Armband geteilt sein wird. 
  9. Fädeln Sie auf die mittleren beiden Fäden Perlen auf, indem Sie beide Fäden durch dieselben Perlen ziehen. 
  10. Verfahren Sie wie bei der Knotentechnik mit dem Schlitz. Beziehen Sie dabei jeweils abwechselnd von einer Seite die Perle in der Mitte in den Knoten ein, und knoten Sie immer von der Mitte zurück zum selben Rand.

Perlen am Armbandrand einknüpfen

  1. Verfahren Sie mit den Vorbereitungen wie zuvor. 
  2. Ziehen Sie auf die beiden Randfäden Perlen oder Strasssteine auf.
  3. Um Lücken in der Auffädelung lassen zu können, setzen Sie jeweils vor und nach der Perle einen lockeren Doppelknoten. Durch die lockere Verschlingung entsteht ein interessantes Randmuster.

Statt Knotentechniken mit Perlen weben

  1. Fädeln Sie Perlen und Strasssteine nach Belieben auf die vorbereiteten Fäden. 
  2. Beginnen Sie dann ebenfalls wieder mit einem der äußeren Randfäden und legen Sie ihn unter Faden 2, dann über Faden 3, unter Faden 4, über Faden 5 und unter Faden 6.
  3. Verknoten Sie ihn mit Faden 6, idealerweise immer unter einer Perle. 
  4. Nun weben Sie mit Faden 6 in der gleichen Weise die Reihe zurück bis zu Faden 2, der nun als Faden 1 liegt.
  5. Verknoten Sie Faden 6 dort und weben Sie mit dem ursprünglichen Faden 2 weiter. 
  6. Verfahren Sie so, bis Ihnen das Muster reicht.

Die Enden zum Armband verbinden

Sie haben verschiedene Möglichkeiten.

  • Verknoten Sie die Fäden einzeln mit Doppelknoten und lassen die Enden in beliebiger Länge herunterhängen. Dabei wird also der Anfang von Faden 1 mit dem Ende von Faden 1 verknotet usw. So haben sie allerdings nicht die Möglichkeit, das Armband abzunehmen.
  • Verflechten Sie die Enden jeweils zu einem Zopf und verknoten Sie zum Schließen einfach die Zöpfe.
  • Beim Kordelende wird die Länge der Kordel das Armband entsprechend verlängern. Nehmen Sie alle Fäden eines Endes und drehen Sie sie zu einer Kordel in der Länge Ihrer Wahl. Dann verfahren Sie folgendermaßen:

Armband mit einem Kordelende

  1. Schließen Sie die Kordel mit einem farblich passenden Nähgarn.
  2. Dabei wickeln Sie einen Garnfaden ganz fest und eng um das Ende der Kordel und verknoten den Garnfaden fest.
  3. Anschließend drehen Sie die Kordel leicht wieder auf und spleißen die Fäden der Gegenseite in die Kordel hinein.
  4. Arbeiten Sie Faden für Faden in die Kordel ein. Dabei folgen Sie mit dem Faden dem Verlauf der Kordel, und zwar so weit, wie es geht. 
  5. Wenn Sie alle Fäden in die Kordel gespleißt haben, schneiden Sie überstehende Enden ab.
  6. Wickeln Sie dann einen Zwirnfaden fest und eng um die Stelle, wo die eingezogenen Fäden in der Kordel enden, sodass sie sich nicht wieder aus der Kordel lösen können. 

Gutes Gelingen!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos