Alle Kategorien
Suche

Kastanienbaum: Steckbrief des beliebten Buchengewächses

Kastanienbaum: Steckbrief des beliebten Buchengewächses3:23
Video von Brigitte Aehnelt3:23

Der Kastanienbaum gehört aufgund seiner eindrucksvollen Blätter und der nützlichen Früchte zu den beliebtesten Gewächsen in Deutschland. Schon Kinder lieben Kastanien, mit denen sie tolle Herbstbasteleien herstellen können. Doch auch die Früchte des Baumriesen lassen sich verwerten. Raffiniert zubereitet, sind sie sehr lecker und nahrhaft. Neben der Verwertung ist auch der Steckbrief des Baumes interessant, aus dem Sie viel Wissenswertes über das beliebte Gewächs erfahren können.

Steckbrief der europäischen Kastanie - das sollten Sie wissen

Der in Deutschland heimische Kastanienbaum aus der Familie der Buchengewächse gehört zur Gattung der europäischen Edelkastanie und hat einen eindrucksvollen Steckbrief.

  • Der sommergrüne Baum wird bis zu 35 m hoch, wobei der Stamm einen Durchmesser von bis zu zwei Metern erreichen kann.
  • Auch das Alter der Edelkastanie ist beeindruckend: so können gesunde Bäume einen Zeitraum von bis zu 600 Jahren überdauern, wobei der Stamm nach einhundert Jahren oft hohl wird.
  • Der Kastanienbaum verfügt über sehr kräftige Wurzeln, die jedoch nicht besonders tief in den Boden eindringen. Die wenigen Seitenwurzeln sind stark verzweigt.
  • Die Zweige des Baumriesen sind von hellrotbrauner Farbe und enthalten ein im Querschnitt fünfeckiges Mark. Auch die Äste sind rötlich braun gefärbt. Der kräftige Stamm ist silbrig-grau und reißt im fortgeschrittenen Alter häufig auf.
  • Die typischen Jahresringe sind beim Kastanienbaum sehr deutlich zu sehen. Das Holz selbst ist mittelschwer und weist einen recht hohen Tanningehalt auf.
  • Die eindrucksvollen Blätter des Baumes werden gerne zum Basteln verwendet. Große Blätter werden bis zu 20 cm lang und bis zu 6 cm breit. Der Blattstiel kann eine Länge von 2,5 cm erreichen. Besonders hübsch ist der Blattrand, der kleine Zähne oder Kerben besitzt. Die Aderhaare können auf dem saftig grünen Blatt gut erkannt werden.
  • Besonders beliebt sind die Früchte der Kastanie, die den eindrucksvollen Steckbrief des Baumes komplettieren. Es handelt sich um dunkelbraune glänzende Nüsse, die in einem stacheligen Fruchtbecher liegen und in der Wildform bis zu 6 cm groß werden. Aufgrund des hohen Gehalts an Stärke, Zucker, Aminosäuren und Mineralstoffen ist die Kastanienfrucht sehr nahrhaft.

Kastanienbaum - leckere Verwendung der Kastanienfrüchte

  • Die Früchte des Kastanienbaumes, die auch "Maronen" genannt werden, können auf vielfältige Weise zubereitet werden. Eine sorgfältige Vorbereitung der Früchte ist hierbei von besonderer Bedeutung.
  • Ritzen Sie die Maronen zunächst kreuzweise ein, wobei Sie den Kern nicht verletzen dürfen. Legen Sie die Früchte in kaltes Wasser und blanchieren Sie diese 4 Minuten lang. Anschließend können Sie die Maronen pellen.
  • Jetzt können Sie die Maronen rösten oder klein geschnitten für Salate oder Fleischgerichte verwenden.
  • Möchten Sie ein Püree aus der Kastanienfrucht zubereiten, garen Sie die Maronen über Wasserdampf. Nach dem Zerfallen der Maronen können Sie das Püree pikant würzen oder aber mit Honig süßen.

Guten Appetit!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos