Alle Kategorien
Suche

Maroni einschneiden - so geht es

Maroni einschneiden - so geht es 1:45
Video von Augusta König1:45

Maroni sind Edelkastanien – auch als Maronen oder Esskastanien bezeichnet. Frisch geröstet und von Ihrer harten Schale befreit sind Sie gerade im Winter eine Köstlichkeit. Wissen Sie wie Sie die Maroni richtig einschneiden?

Was Sie benötigen:

  • Frische Maroni
  • Scharfes Messer
  • Grill, Backofen oder Herdplatte
  • Optional für die gefüllten Zucchini mit Maroni:
  • 300 g gekochte Kastanien (ggf. aus dem Glas)
  • 200 g frische Champignons
  • 3 bis 4 mittelgroße Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl,
  • frisch geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver,
  • frisch geriebene Muskatnuss,
  • Kräuter der Provence

Maroni sollten Sie vor dem Garen einschneiden

  • Damit die Schale beim Zubereiten der Maroni aufspringt und sich leicht vom Kern entfernen lässt, sollten Sie die Maroni auf der gewölbten Seite mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen.
  • Bei der Wahl des Messers streiten sich die Köche. Einige verwenden einen Messer mit gezackter Schneide, andere gehen es pragmatischer an und nehmen ein scharfes Teppichmesser.
  • Wichtig beim Einschneiden der Maroni ist, dass Sie nicht zu tief schneiden und den Kern verletzen. Der Maronikern wird bei der Zubereitung, ganz gleich ob beim Kochen, Backen im Ofen oder Rösten auf dem Grill (in der Grillpfanne) weich. Ist er beschädigt, bricht er leicht auseinander und lässt sich dann nur mühselig aus der Schale pulen und von der äußeren Haut befreien.

Maronen - nicht nur pur ein Genuss

  • Maroni sind nicht nur pur ein Genuss, sondern bieten sich auch zur vielfältigen Weiterverarbeitung, beispielsweise als Suppe,Sauce, Beilage, Backwerk oder Dessert an.
  • Über Jahrhunderte waren Maroni ein Grundnahrungsmittel in Europa. Sie wurden nicht nur als ganze Frucht, gekocht oder gebacken verzehrt, sondern häufig zu Mehl verarbeitet und als Getreideersatz verwendet – vor allem nach Missernten. Dann ging der Bestand der Bäume durch den Pilzbefall drastisch zurück. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts erholte sich der Bestand wieder, sodass wir die köstlichen Maronen heute wieder genießen können.

Gefüllte Zucchini mit Maroni – ein Rezept

  1. Wer frische Maroni verwenden möchte muss diese vorher einschneiden und ca. 15 Minuten vorkochen. Maroni aus dem Glas bieten sich für dieses Rezept aber als gute Alternative an.
  2. Die Zucchini werden gründlich gewaschen und ggf. vom Blütenansatz befreit. Dann werden sie der Länge nach halbiert und mit einem Löffel vorsichtig ausgehöhlt und leicht gesalzen.
  3. Das Innere der Zucchini wird zusammen mit den geputzten Champignons und der gehäuteten Zwiebel sowie der Knoblauchzehe, fein gehackt und in etwas Öl (am besten natives Olivenöl) angebraten.
  4. Die vorgegarten Maroni werden in kleine Würfel geschnitten und kurz mitgedünstet. Dabei, nach Geschmack Kräuter und Gewürze zugeben und die Gemüsemasse abschmecken.
  5. Währenddessen sollten Sie den Backofen bereits auf 200°C vorheizen.
  6. Die ausgehöhlten Zucchinihälften nochmals kurz unter fließendem Wasser abspülen und trockentupfen. Dann werden Sie in eine leicht gefettete Auflaufform gesetzt und mit der Gemüsemasse gefüllt. Zum Schluss streuen Sie etwas frisch geriebenen Parmesan über die gefüllten Zucchini.
  7. Diese kommen nun für ca 15 Minuten in den heißen Backofen. Wenn die Zucchini weich und der Parmesan goldbraun ist sind sie fertig. Dazu passt wunderbar ein Stück frisches Baguette und ein Glas Weißwein.

Guten Appetit!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos