Alle Kategorien
Suche

Maronenbaum richtig pflegen - so machen Sie es richtig

Beim Maronenbaum handelt es sich um eine Edelkastanie, die sogenannte Esskastanie. Damit Ihr Baum viele gesunde Früchte trägt, sind ein paar einfache Pflege- und Standorthinweise zu beachten.

Vier Hinweise für viele gesunde Maroni.
Vier Hinweise für viele gesunde Maroni.
  • Ihr Maronenbaum benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort, um optimal zu gedeihen. Der Boden sollte kalkarm und tiefgründig sein, damit die Wurzeln - es handelt sich beim Maronenbaum um einen Tiefwurzler, auch Pfahlwurzler genannt - genug Platz finden, um sich gut zu entwickeln und den Baum ausreichend mit Nährstoffen versorgen können.
  • Erst nach 20 Jahren ist der Maronenbaum voll ausgewachsen und erreicht eine Höhe von bis zu 30 Metern. Es gibt aber mittlerweile auch verschiedene Unterarten der castanea sativa, die mit 7 oder 8 Metern ausgewachsen sind. Die Größe allein ist also kein sicherer Indikator für das Alter Ihres Baumes.
  • Sollte Ihre Esskastanie keine Früchte tragen, muss das nicht unbedingt heißen, dass Standort oder Pflege nicht stimmen. Der Fruchtansatz erfolgt erst ab dem 4. bis 5. Jahr. Bis sich mittelgroße bis große Maronen bilden, kann es bis zu zehn Jahre dauern.
  • Der Maronenbaum ist im Großen und Ganzen sehr pflegeleicht. Ein paar Kleinigkeiten sind dennoch zu beachten.

So pflegen Sie Ihren Maronenbaum richtig

  • Jungpflanzen sollten Sie in der Garage oder im Schuppen überwintern. Ist das nicht möglich, bringt auch eine Ummantelung mit Fleece oder Strohmatten Ihr Bäumchen gut durch den Winter.
  • Ihr Maronenbaum muss nicht gedüngt werden.
  • Um eine optimale Entwicklung zu gewährleisten, muss Ihr Maronenbaum in größeren Abständen ausgelichtet werden, d. h. tote, beschädigte und zu dicht stehende Triebe müssen abgeschnitten werden.
  • Da Ihr Maronenbaum ein Pfahlwurzler ist, benötigt er wenig Wasser. Zu beachten ist, dass diesem Baum eher Staunässe zu schaffen macht als Trockenheit. Sie sollten Ihren Maronenbaum also nicht gießen; er holt sich die Feuchtigkeit tief aus dem Boden.

Der Maronenbaum blüht von Juni bis Juli. Im Oktober können die Früchte geerntet werden.
Hinweis: Die unbeschädigten Maronen können Sie im Keller oder an einem anderen kühlen und nicht zu trockenen Ort bis zu drei Monate lang lagern. Es ist aber ratsam, die Früchte regelmäßig zu wenden, damit kein Schimmel entsteht.

Teilen: