Alle Kategorien
Suche

Der Ursprung der Kastanie - Verbreitung und Nutzung des Holzes

Wenn im Herbst die ersten Kastanien vom Baum fallen, schlagen viele Kinderherzen höher. Es wird gesammelt und abends vor dem wärmenden Kaminfeuer gebastelt. Nicht nur die Früchte, sondern auch die Nutzung des Holzes erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Der Ursprung und die Verbreitung erstrecken sich über viele Länder der Erde.

Blütenpracht der Rosskastanie
Blütenpracht der Rosskastanie

Ursprung des Baumes

  • Es gibt zwei verschiedene Kastanienarten: die Edelkastanie aus dem Mittelmeerraum und die Rosskastanie aus Südosteuropa. Eine genauere Ursprungsangabe ist äußerst schwierig.
  • Sie sind wohl im 16. Jahrhundert nach Europa gekommen.
  • Die beiden Kastanien sind nicht miteinander verwandt, wobei jede Art viele Hundert Unterarten hat.

Verbreitung der Kastanie

  • Sie wächst in vielen Ländern und auf vielen Kontinenten der Erde; in der Hauptsache in Asien, Nordamerika und Europa.
  • Sie ist ein Laubbaum.
  • Im Laufe der Zeit wurde sie auch in Deutschland eingebürgert.
  • Sie kann bis zu gut 30 Metern hochwachsen und sehr alt werden. Mehrere Hundert Jahre sind keine Seltenheit. 

Nutzung der Frucht und des Holzes

  • Die Rosskastanie wird sehr oft als Tierfutter verwendet, unter anderem für Rösser, deshalb auch der Name. Die Früchte sind für den Menschen giftig.
  • Die Früchte der Edelkastanie, die Maronen, sind hingegen essbar und sehr wohlschmeckend. Sie sind sehr nahrhaft und werden in vielen Gerichten verwendet.
  • Diese Bäume werden oft in Parks und entlang der Straßen gepflanzt, wegen der schönen Blütenpracht im Frühjahr. 
  • Sie erkennen die Rosskastanie aus Nordamerika an den roten Blüten, während die aus Kleinasien stammende Art weiße Blüten hat.
  • Eine weitere Nutzung der Kastanie erstreckt sich auf den medizinischen Sektor. Die Nutzung ist hier sehr vielfältig. 
  • Sie können zum Beispiel Krampfadern und Durchblutungsstörungen mit einem Extrakt behandeln.
  • Nur das Holz der Edelkastanie, ein sehr hartes Holz, kann zum Bau von Möbeln verwendet werden; das der Rosskastanie ist zu weich, wird aber gerne für kleinere Holzteile verwendet, weil es einfach zu verarbeiten ist.

Das stachelige grüne Kleid, welches die Frucht umschließt, haben übrigens beide Kastanienarten. Wenn die Frucht reif ist, platzt sie auf. Die Kastanie, trotz unterschiedlichen Ursprungs, ist ein fester Bestandteil der Natur. Sie blüht im Frühling sehr schön und schenkt uns im Herbst goldene Blätter und schöne Früchte.

Teilen: