Alle Kategorien
Suche

Entenbraten fast wie bei Schuhbeck - Rezept

Entenbraten fast wie bei Schuhbeck - Rezept1:37
Video von Galina Schlundt1:37

Ente lässt sich relativ einfach zubereiten und doch ist Entenbraten wie bei Schuhbeck ein schmackhaftes Festtagsmenü. Mit wenigen Zutaten und etwas Zeitaufwand bereiten Sie für sich und Ihre Lieben ein Gericht zu, fast wie vom Meisterkoch persönlich.

Zutaten:

  • 1 küchenfertige Ente
  • 2 Orangen
  • 3 Äpfel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Glas Geflügelfond
  • Salz
  • Pfeffer Wasser
  • Geflügelbräter
  • Küchengarn
  • Rouladen-Nadel
  • Passiergerät
  • Flotte Lotte
  • Passierstab
  • Rotkohl
  • Knödel
  • Rotwein.

Entenbraten fast wie bei Schuhbeck

  • Wenn Sie eine tiefgefrorene Ente verwenden, tauen Sie diese über ein bis zwei Tage im Kühlschrank auf. Entfernen Sie die Plastikverpackung und achten Sie darauf, dass die Ente nicht in ihrem Tauwasser zu liegen kommt.
  • Waschen Sie die Ente innen und außen und trocknen Sie sie mit Küchenkrepp ab, dann reiben Sie die Enten innen und außen mit Salz und Pfeffer ein.

Heizen Sie den Backofen auf 200 °C vor.

  1. Schneiden Sie die Äpfel und die Zwiebeln in Scheiben und schälen Sie die Orangen und teilen diese in kleine Stücke. Mischen Sie die Zutaten und stopfen Sie die Enten mit circa ¾ dieser Füllung.
    Verschließen Sie die Ente mit Küchengarn oder mit Rouladen-Nadeln.
  2. Den Schuhbeck-Entenbraten legen Sie in den Bräter und verteilen die restliche Füllung darum.
    Gießen Sie etwas Wasser dazu und schieben den Bräter in den Ofen. Übergießen Sie die Ente alle 10 bis 15 Minuten mit dem Bratenfond und gießen bei Bedarf etwas Wasser nach. Der Entenbraten wie von Schuhbeck ist je nach Gewicht nach 1 ½ bis 2 Stunden fertig.
  3. Während des Bratens bereiten Sie am besten die Beilagen zu. Besonders gut passen zu Ente Rotkohl und Knödel.

So servieren Sie Ihren Entenbraten richtig

  1. Wenn Ihr Braten fertig ist, entfernen Sie die Füllung aus der Ente und passieren die Füllung zusammen mit dem Bratenfond durch ein Passiergerät. Falls Sie keine Flotte Lotte besitzen, nehmen Sie einen elektrischen Pürierstab, achten Sie aber darauf, vor dem Pürieren die Apfelschalen zu entfernen.
  2. Die so entstandene Soße können Sie, falls sie Ihnen zu dickflüssig ist, mit etwas Geflügelfond verdünnen. Die Soße anschließend in einem großen Topf erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die Ente zerteilen und in der Soße warm werden lassen und mit den Beilagen servieren. Ein kräftiger Rotwein passt gut zu Ihrem Feiertagsgericht.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos