Alle Kategorien
Suche

Zuckerguss mit Zitrone - so geht's zuckerfrei

Zuckerguss mit Zitrone - so geht's zuckerfrei 2:02
Video von Lars Schmidt2:02

Niemand kann einen Zuckerguss ohne Zucker herstellen, aber ein leckerer Guss für Kuchen ist auch ohne Zucker möglich. So gelingt ein Zitronenguss.

Was Sie benötigen:

  • Fettglasur:
  • 1 Ei
  • 60 g Kokosfett
  • 2 EL Zitronensaft
  • Stevia-Streusüße nach Geschmack
  • Eischneeglasur:
  • 1 Eiweiß
  • 2 TL Zitronensaft
  • Stevia-Streusüße nach Geschmack
  • Butterglasur:
  • 2 TL Stevia-Streusüße nach Geschmack
  • 30 g Butter
  • 2 EL Zitronensaft

Ersatz für Zuckerguss

Es kommt ganz auf die Gründe an, wieso Sie keinen Zucker für den Zuckerguss verwenden wollen.

  • Wenn es nur darum geht, dass Sie keinen Puderzucker haben, dann mahlen Sie normalen Kristallzucker in einer Schlagwerksmühle oder einem Mixer. So können Sie auch aus diesem Zucker einen Zitronenguss machen.
  • Fall Sie keinen Zucker verwenden dürfen, können Sie auch eine Variante ohne Guss versuchen. Bepinseln Sie den Kuchen mit Zitronensaft und streuen etwas Stevia-Streusüße darüber. So haben Sie zwar keinen Guss, aber einen ähnlichen Geschmack.

Glasuren mit Zitrone

Stevia ist ein Süßmittel, dass bis zu 450-mal süßer ist als Zucker. Mit reinem Stevia können Sie keine Zuckergussimitate herstellen, weil Sie bei Zuckerglasur das Volumen des Zuckers brauchen. Außerdem ist das Risiko groß, dass Ihre Glasur einfach zu süß wird. Nehmen Sie also eine Streusüße, die auf Stevia basiert und ca. doppelt so süß ist wie Zucker. Da es verschiedene Rezepturen für die Streusüße gibt, kann es sein, dass die Glasuren nicht mit jeder Streusüße gelingen.

  • Fettglasur: Schlagen Sie ein Ei mit Streusüße schaumig. Lösen Sie das Kokosfett auf. Lassen Sie es ganz langsam in die Eimasse rinnen. Fügen Sie den Zitronensaft zu. Die Glasur ist recht unempfindlich bezüglich der Art der Streusüße.
  • Eischneeglasur: Schlagen Sie aus einem Eiweiß einen sehr festen Schnee. Schlagen Sie die Streusüße und den Saft unter. Die Glasur wird normalerweise sehr schön weiß und fest.
  • Butterglasur: Schlagen Sie die Butter mit der Streusüße cremig. Geben Sie tropfenweise den Saft dazu, bis die Konsistenz eine cremige, streichfähige Glasur ergibt. Diese Glasur darf nur auf sehr kalte Kuchen.

Alle Glasuren schmecken besser, wenn Sie außerdem Zitronenschale oder Zitronenöl zufügen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos