Alle Kategorien
Suche

Zu wenig Zucker - so können Sie misslungenes Gebäck nachsüßen

Sie haben zu wenig Zucker beim Backen verwendet und jetzt schmeckt Ihr Gebäck nicht süß genug? Mit einigen kleinen Tricks können Sie dieses Problem schnell aus der Welt schaffen.

Zucker vergessen? Kein Problem!
Zucker vergessen? Kein Problem! © Peter Smola / Pixelio

Mit Zuckerguss nachsüßen - eine wirkungsvolle Methode

Sie haben Plätzchen oder Kuchen gebacken, allerdings dabei zu wenig Zucker verwendet? Kein Grund sich zu ärgern, denn mit etwas Puderzucker und Zitronensaft können Sie dieses Problem schnell aus der Welt schaffen.

  1. Zunächst sollten Sie einen Zuckerguss selbst herstellen. Pressen Sie dazu eine unbehandelte Zitrone aus oder verwenden Sie bereits gepressten Zitronensaft aus dem Supermarkt.
  2. Geben Sie dann Puderzucker in eine Schale und fügen Sie wenig Zitronensaft hinzu.
  3. Verrühren Sie alle Zutaten zu eine leicht dickflüssige Glasur.
  4. Mit dieser Zuckerglasur bestreichen Sie jetzt den Kuchen oder das Gebäck, das nicht süß genug ist.

Wenn Sie möchten, können Sie auf den noch feuchten Zuckerguss auch einige Zuckerstreusel o. ä. streuen. Auf diese Weise wird das Plätzchen und Kuchen nochmals nachsüßen. Sie werden sehen: Keiner wird Ihr Missgeschick bemerken.

Zu wenig Zucker? - So retten Sie Kuchen und Co

Wenn Sie Ihr Gebäck nicht mit Zuckerglasur süßen können oder wollen, so bleiben Ihnen noch anderen Möglichkeiten, wie Sie Kuchen und Co retten können.

  • Haben Sie beim Backen zu wenig Zucker verwendet, bestreuen Sie Ihr Gebäck mit Puderzucker. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern verleiht Kuchen und Plätzchen zusätzliche Süße.
  • Streichen Sie das Gebäck mit etwas Honig oder Sirup ein. Allerdings sollten Sie dabei darauf achten, dass das gewählte Süßungsmittel auch zur Gebäcksorte passt.

Haben Sie beim Backen zu wenig Zucker verwendet, so ist das kein Grund zum Verzweifeln. Haben Sie diese Tipps beherzigt, werden nicht einmal Sie den fehlenden Zucker mehr bemerken.

Teilen: