Was Sie benötigen:
  • 80 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Dinkelmehl
  • etwas Stevia
  • 80 g Marmelade nach Geschmack
  • 1 EL lauwarmes Wasser

Stevia statt Zucker

  • Wenn Sie mit Stevia Plätzchen zu Weihnachten backen möchten, können Sie hierfür Stevia verwenden.
  • Ihre Plätzchen haben so weniger Kalorien und machen sich weniger schnell auf der Waage bemerkbar.
  • Da Stevia außerdem keine Karies fördert, tun Sie außerdem Ihren Zähnen und denen Ihrer Kinder etwas Gutes.
  • Selbst wenn Sie oder ein Familienmitglied unter Diabetes mellitus leidet, können Sie von diesen Keksen naschen, da Stevia keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel hat.
  • Allerdings soll man beim Backen von Plätzchen nur einen Teil des Zuckers durch das süße Kraut ersetzen, da es dem Teig sonst an Volumen mangelt.
  • Am besten probieren Sie aus, wie viel Zucker Sie weglassen können. Einige Stellen empfehlen, die Hälfte auszutauschen, andere hingegen geben nur ein Drittel an.
  • Stevia hat häufig einen leicht bitteren, lakritzartigen Geschmack. Wenn Sie zu viel des Krauts in Ihr Gebäck geben, ist der Nebengeschmack eventuell zu stark. Auch hier müssen Sie aber testen, wie Ihre Geschmacksknospen reagieren.
  • Als Diabetiker müssten Sie bei solchen Plätzchen, die immer noch relativ viel Zucker enthalten, die Broteinheiten ausrechnen und gegebenenfalls Ihre Insulinspritze bereithalten.

Rezept für Plätzchen

  1. Nehmen Sie für Ihre leckeren Weihnachtsplätzchen die weiche Butter und schlagen sie mit Zucker und einem Eiweiß schaumig.
  2. Den weihnachtlichen Geschmack erhalten Sie, indem Sie Lebkuchengewürz und gemahlene Mandeln hinzufügen und die Masse sorgfältig vermischen.
  3. Nun fügen Sie das Dinkelmehl und das Stevia hinzu.
  4. Geben Sie das Stevia vorsichtshalber tröpfchenweise zum Teig und probieren Sie zwischendurch immer wieder, ob der Teig schon süß genug ist.
  5. Wenn der Teig so schmeckt, wie Sie es sich vorstellen, stellen Sie ihn im Kühlschrank zwei Stunden kalt.
  6. Schalten Sie den Backofen an und lassen ihn auf 180 Grad vorheizen.
  7. Aus dem Teig können Sie sich nun etwa 40 kleine oder 20 große Plätzchen formen, die Sie auf einem eingefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Backblech ausbreiten.
  8. Vermengen Sie die Marmelade mit etwas Wasser und geben Sie auf jedes Plätzchen einen kleinen Löffel der Marmelade.
  9. Geben Sie nun die fertigen Weihnachtsplätzchen in den heißen Backofen und lassen sie etwa eine viertel Stunde backen.
  10. Damit sie Ihnen nicht verbrennen, sollten Sie schon ab zehn Minuten die Plätzchen in kurzen Abständen kontrollieren.

Guten Appetit!