Alle Kategorien
Suche

Zitronen-Zuckerguss - Rezept

Zitronen-Zuckerguss - Rezept2:29
Video von Lars Schmidt2:29

Ein Zitronen-Zuckerguss passt sehr gut zu verschiedenen Plätzchen und dient zur leckeren Verfeinerung eines Rührkuchens. Er ist kinderleicht herzustellen und zu verarbeiten.

Zutaten:

  • Für den Guss:
  • 200 g Puderzucker
  • 4 EL Zitronensaft
  • Für den Zitronenkuchen:
  • 200 g Margarine
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g Weizenmehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 50 g Kokosflocken
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1 Messerspitze Salz
  • Zum Beträufeln:
  • Saft von zwei Zitronen
  • Saft von einer Apelsine

Zitronen-Zuckerguss - einfach und schnell angerührt

Den Zitronen-Zuckerguss stellen Sie einfach und schnell her, indem Sie Folgendes beachten:

  • Verrühren Sie Puderzucker und Zitronensaft sorgfältig miteinander, bis ein Guss mit homogener Konsistenz entstanden ist, d. h., keinerlei Klümpchen zu sehen sind.
  • Nehmen Sie keinesfalls mehr Flüssigkeit als je 2 EL auf 100 Puderzucker.
  • Sie können die Hälfte der Flüssigkeit durch Wasser ersetzen, falls Sie es nicht ganz so zitronig mögen.
  • Streichen Sie den Guss auf das noch warme Gebäck und lassen es vollständig erkalten, bevor Sie es bspw. in Stücke schneiden.

Der Kuchen zum Guss - ein zitroniges Rezept

Folgender Rührkuchen schmeckt erfrischend und fruchtig und verlangt unbedingt nach einem Zitronen-Zuckerguss.

  1. Rühren Sie zunächst die weiche Margarine mit dem Zucker und den Eiern schaumig.
  2. Nun geben Sie das mit dem Weinstein-Backpulver versetzte Mehl hinzu, ebenso die Kokosflocken, das Salz und die Zitronenschale. Verrühren Sie alles gut, aber nicht länger als notwendig.
  3. Den fertigen Teig füllen Sie in eine mit Backpapier ausgelegte Springform mittlerer Größe und backen ihn bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen 50-60 Minuten. Mit einem Holzstäbchen (Stricknadel) oder einem langen, spitzen Messer können Sie die Garprobe machen, indem Sie vorsichtig bis in die Mitte des Kuchens einstechen. Bleibt beim Herausziehen kein Teig daran haften, ist er fertig gebacken.
  4. Stechen Sie die Oberfläche des fertigen Kuchens mehrmals mit einem dünnen Stäbchen ein und beträufeln sie anschließend gleichmäßig mit dem Saft der Früchte.
  5. Nun überziehen Sie den Kuchen mit dem Zitronen-Zuckerguss und lassen ihn vollständig erkalten.

Besonders fruchtig schmeckt der Kuchen, wenn Sie die aufgeträuftelte Saftmischung über Nacht durchziehen lassen. Sie können statt Orangensaft auch 1 Gläschen Grand Marnier verwenden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos