Alle Kategorien
Suche

Wie kann ich mit Excel einen Zeitstrahl erstellen?

Wie kann ich mit Excel einen Zeitstrahl erstellen?3:08
Video von Bruno Franke3:08

Um am Computer etwas zu schreiben, gibt es viele Programme. Schwieriger wird es aber, wenn man etwas zeichnen möchte, selbst ganz einfache Dinge wie einen Zeitstrahl. Entweder ist die Schrift zu groß oder zu klein, der Strahl passt nicht auf eine Seite oder man bekommt nicht alle Informationen an die richtige Stelle. Mit Excel ist es aber gar nicht schwer, mit ein paar Klicks schon einen einfachen, übersichtlichen Zeitstrahl zu erstellen.

Was Sie benötigen:

  • Excel 2007 (Bei älteren Versionen finden Sie manche Funktionen nicht an den angegebenen Stellen.)

Zeitstrahl - kein Problem für Excel

  1. Öffnen Sie in Excel eine neue, leere Arbeitsmappe
  2. Beginnen Sie nun, indem Sie den eigentlichen Zeitstrahl erstellen. Überlegen Sie sich zunächst, wie lang und genau Ihr Zeitstrahl werden soll. Je weniger Einträge Sie haben, desto übersichtlicher wird er. Markieren Sie zu Beginn eine Reihe von nebeneinanderliegenden Kästchen in der Mitte des Blattes, zum Beispiel von B8 bis K8. Dabei sollten Sie genau doppelt so viele Kästchen markieren, wie Sie später Jahreszahlen, Tage oder Uhrzeiten haben wollen. Wenn Sie also einen Zeitstrahl vom Jahr 1900 bis zum Jahr 1940 mit einem Abstand von zehn Jahren haben möchten, brauchen Sie fünf Einträge (1900, 1910, 1920, 1930, 1940), also markieren Sie zehn Kästchen. 
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die markierten Felder, gehen auf „Zellen formatieren“, dann „Rahmen“  und wählen links eine Linienart aus. Klicken Sie jetzt noch auf das linke, obere Kästchen direkt unter „Rahmen“, um bei allen markierten Zellen am oberen Rand die Linie einzufügen. Klicken Sie jetzt auf „Ok“, und der Anfang Ihres Zeitstrahles ist fertig.
  4. Als Nächstes erstellen Sie die Querstriche auf dem Zeitstrahl in Excel, um ihn übersichtlicher zu machen. Markieren Sie dazu jeweils zwei Kästchen nebeneinander, direkt oberhalb des Strahls, im Beispiel von oben die Zellen B7 und C7, und verbinden Sie sie mit der Schaltfläche „Verbinden“ unter „Ausrichtung“. Führen Sie dasselbe jeweils mit zwei Kästchen durch, also hier D7 und E7, F7 und G7 und H7 und K7. Markieren Sie jetzt alle gerade verbundenen Felder, klicken wieder rechts, wieder „Zellen formatieren“ aber wählen Sie diesmal den Rahmen so, dass alle senkrechten Linien ausgefüllt werden, also der linke Rand, die mittlere senkrechte Linie und der rechte Rand. Gehen Sie anschließend wieder auf „Ok“. Jetzt sollten auf dem Zeitstrahl in regelmäßigem Abstand Querstriche sein. Wenn Sie jetzt noch die Höhe der Zeile verändern, werden die Striche etwas kleiner und sehen übersichtlicher aus.
  5. Fügen Sie jetzt die Jahreszahlen in Excel ein. Dafür verbinden Sie wie oben wieder jeweils zwei Kästchen, aber diesmal direkt unter dem Zeitstrahl und versetzt zu denen aus Punkt 3, also im Beispiel von oben die Kästchen A8 und B8, C8 und D8 usw. Tragen Sie dann in die Jahreszahlen in diese Kästchen ein. Diese sollten jetzt genau unter den senkrechten Strichen stehen. Damit ist der eigentliche Zeitstrahl schon fertig.
  6. Tragen Sie jetzt die Ereignisse auf dem Zeitstrahl ein. Das können Sie entweder einfach in einem Kästchen über dem Zeitstrahl machen, oder, wenn Sie es genauer haben möchten, unter „Einfügen“ „Formen“ auswählen und einen Strich vom Zeitstrahl auf das Kästchen ziehen, in dem das dazugehörige Ereignis steht.
  7. Wenn Sie einen bestimmten Bereich, wie zum Beispiel eine Epoche, zusätzlich herausheben möchten, können Sie einfach die Kästchen unter dem Zeitstrahl einfärben. Es sieht auch sehr professionell aus, wenn Sie die Kästchen mit den Ereignissen einfärben und eventuell die Schrift senkrecht drehen. Das geht mit der Schaltfläche „Orientierung“, ebenfalls unter „Ausrichtung“, über dem Kästchen „Verbinden“
  8. Damit Ihr Zeitstrahl auch genau auf eine Seite passt, sollten Sie jetzt noch unter „Seitenlayout“ auf den kleinen Pfeil neben „Seite einrichten“ klicken und dort das Kästchen neben „Anpassen“ aktivieren und „Querformat“ auswählen. Damit wird Ihr Zeitstrahl an die Seite angepasst, ohne wieder alles zu verschieben.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos