Alle Kategorien
Suche

Wasserflecken auf Autositz entfernen - so klappt's

Wasserflecken auf Autositz entfernen - so klappt's1:15
Video von Jule Jansson 1:15

Wasserflecken sind äußerst ärgerlich, weil die weißen Ränder nicht schön auf den Autositzen aussehen und man auch nicht weiß, ob man sie mit Wasser auswaschen kann, ohne neue zu generieren.

Was Sie benötigen:

  • Teppichschaum oder Polsterreiniger
  • Nasssauger (aus dem Baumarkt)

So werden Sie Wasserflecken auf Autositzen los

  • Vielleicht ist es Ihnen auch schon passiert. Während der Fahrt kippt die Wasserflasche um, man vergisst das offene Dachfenster und es regnet hinein, oder Schnee findet im Winter seinen Weg auf die Autositze. Sie werden sagen, dass Wasser keine Flecken hinterlässt, aber die Praxis überzeugt Sie womöglich vom Gegenteil. Es bilden sich weiße Ränder um die nasse Stelle, die so leicht nicht mehr zu entfernen sind. Fragt man ein wenig herum, weiß nahezu jeder ein anderes Hausmittel, die Wasserflecken auf den Autositzen zu entfernen.
  • Am einfachsten ist es, wenn Sie zu Ihrem Autohändler fahren und den Sitz dort professionell reinigen lassen. Wem das aber für einen einfachen Wasserfleck zu viel Aufwand und zu teuer ist, der kann die folgenden Methoden ausprobieren.
  • Bewährt hat sich vor allem der Nasssauger. Diese Geräte kann man sich in Heimhandwerkerläden für ca. zehn Euro ausleihen. Sprühen Sie eine unauffällige Fläche Ihres Autositzes mit Teppichschaum oder Polsterreiniger ein, lassen ihn zwei Minuten einwirken und wischen ihn dann mit einem sauberen feuchten Tuch ab. Saugen Sie jetzt die Stelle mit dem Nasssauger ab. Wenn sich keine Verfärbungen des Polsters gebildet haben, können Sie die gleiche Prozedur auf der gesamten Sitzfläche mit den Wasserflecken wiederholen. Wichtig ist, dass Sie die ganze Fläche bearbeiten, weil Sie so neue Flecken an den Rändern vermeiden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos