Alle Kategorien
Suche

Unbehandeltes Holz reinigen - so machen Sie es richtig

Unbehandeltes Holz reinigen - so machen Sie es richtig1:37
Video von Anna-Maria Schuster1:37

Unbehandeltes Holz sieht schön und vor allem natürlich außer. Jedenfalls solange es sauber ist. Wer es gewohnt ist, seine lackierten Holzmöbel bei Zeiten nass zu putzen, kann bei unbehandeltem Holz eine böse Überraschung erleben. Schnell kann es zu Wasserflecken und Putzmittelrückständen kommen. Wenn Sie unbehandeltes Holz reinigen wollen, sollten Sie daher einige Hinweise berücksichtigen.

Was Sie benötigen:

  • Trockenes Tuch
  • Salz
  • Feine Stahlwolle
  • Holzschutzmittel (Leinöl)

Hinweise zur Reinigung von unbehandeltem Holz

  1. Wischen Sie unbehandeltes Holz nicht (!) mit einem nassen Lappen ab, wenn es dreckig geworden ist. Dadurch können schnell Wasserflecken entstehen, die sich nur schwer wieder entfernen lassen. Versuchen Sie immer zuerst das Holz einfach nur gründlich mit einem trockenen Tuch abzuwischen, um die Flecken zu entfernen.
  2. Wenn der Schmutz schon in das Holz eingedrungen ist, hilft es manchmal, wenn Sie etwas Salz auf die Stelle geben und mit dem trockenen Tuch darüber wischen. Das Salz nimmt die Feuchtigkeit aus dem Holz auf und zieht dabei gleichzeitig den Schmutz mit heraus. Damit die Holzoberfläche nicht zerkratzt, sollten Sie allerdings unbedingt darauf achten, ein möglichst feinkörniges Salz zu verwenden.
  3. Für kleinere Wasserränder gibt es einen kleinen Geheimtrick: Reiben Sie die betroffene Stelle auf dem unbehandeltem Holz mit dem Kern einer Paranuss ab und mit etwas Glück wird der Dreck verschwinden.
  4. Größere Wasserflecken auf unbehandeltem Holz sind äußerst hartnäckig. Eine Möglichkeit ist es, die Holzoberfläche mit ganz feiner Stahlwolle in Richtung der Maserung abzuschleifen und danach mit einem Lappen und etwas Terpentin über die Stelle zu wischen. Ansonsten lassen sich Wasserflecken eigentlich nur durch richtiges Abschleifen mit Schleifpapier entfernen.

Unbehandeltes Holz von Anfang an pflegen

  1. Unbehandeltes Holz, das stark verschmutzt ist, lässt sich nur äußerst schwierig reinigen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Holzoberfläche möglichst jeden Tag kurz mit einem trockenen Tuch abzuwischen. So wird der oberflächliche Schmutz entfernt, bevor er tiefer ins Holz eindringen kann.
  2. Empfehlenswert ist es zudem, das Holz mit einem geeigneten Holzschutzmittel zu behandeln. Sie müssen keinen Lack verwenden, sondern können auf natürliche Öle (z.B. Leinöl) zurückgreifen, welche die Atmungsaktivität und den natürlichen Farbton des Holzes erhalten. Durch das Öl wird Ihr Holz weitaus widerstandsfähiger und weist Wasser besser ab. Leichte Verschmutzungen können Sie mit einem feuchten Tuch entfernen. Aber Vorsicht: Damit dieser natürliche Holzschutz erhalten bleibt, muss das Holz alle ein bis zwei Jahre nachgeölt werden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos