Alle Kategorien
Suche

Puzzle-Kleber selber machen - so einfach geht's

Puzzle-Kleber selber machen - so einfach geht's3:02
Video von Lars Schmidt3:02

Ob Groß oder Klein, fast jeder puzzelt in seiner Freizeit. Und die Auswahl ist groß, denn nicht nur die Handelsüblichen, flachen Puzzle sind heutzutage sehr beliebt, sonder auch 3D-Puzzle, senkrechte Puzzle oder sogar welche, die leuchten. Natürlich gibt es unter diesen Puzzlen oftmals welche, die man sich am liebsten an die Wand hängen würde. Und hierfür gibt es den Puzzle-Kleber. Sollten Sie jedoch nicht allzu viel Geld ausgeben wollen, gibt es hier eine Alternative zum selber machen.

Was Sie benötigen:

  • Tapetenkleister
  • Wasser
  • Schwamm
  • Pappkarton
Bild 0

Das Puzzle zum Kleben vorbereiten

  1. Sollten Sie Ihr Puzzle noch nicht begonnen haben, so legen Sie sich vorher eine stabile Unterlage auf den Tisch und puzzeln Sie darauf.
  2. Da Sie den Kleber, welchen Sie selber machen werden, erst einmal auf dem Rücken des Puzzles auftragen sollten, ist eine feste Unterlage von Nöten, um das Puzzle zu wenden.
  3. Ist Ihr Puzzle jedoch schon fertig gepuzzelt, so versuchen Sie ganz langsam, eine stabile Unterlage darunter zu schieben.
  4. Legen Sie nun, auf die Seite mit dem Motiv des Puzzles, eine weitere stabile Unterlage. Hierzu eignet sich ein fester, aber dünner Pappkarton. 
  5. Drehen Sie nun das "eingepackte" Puzzle vorsichtig um, indem Sie die beiden Unterlagen fest aufeinander drücken.
  6. Sollten Sie ein großes Puzzle umdrehen wollen und es nicht selber machen können, lassen Sie sich von einer zweiten Person beim Umdrehen helfen.
  7. Nun nehmen Sie den Pappkarton von der Rückseite des Puzzles und vergewissern sich, dass alle Puzzlestücke fest ineinander stecken.
  8. Auf dem Puzzlerücken dürfen keine Fussel oder sonstige Verschmutzungen sein, damit der Kleber gut am Puzzle haften kann.
Bild 2

Den Kleber selber machen

  • Um den Tapetenkleister zu dosieren, füllen Sie diesen in ein Gefäß, welches Sie nicht mehr brauchen.
  • Vermengen Sie diesen mit einigen wenigen Tropfen Wasser, damit der Tapetenkleister nicht zu dickflüssig ist und sich besser verteilen lässt.
  • Folgen Sie bestenfalls der Anleitung auf der Verpackung des Tapetenkleisters, um diesen richtig zu dosieren.
  • Die Konsistenz des Klebers sollte nicht zäh sein, sondern leicht dickflüssig, etwa wie ein warmer Pudding.
  • Nehmen Sie fürs erste nicht allzu viel Kleber, da Sie sonst einen Rest übrig haben, für welchen Sie eventuell keine Verwendung mehr haben.
  • Merken Sie sich, dass Sie den Kleber und das Wasser, nicht eins zu eins mischen dürfen, da der Kleber sonst nicht gut klebt. Außerdem weicht der Kleber, wenn er zu dünnflüssig ist, das aus Papier bestehende Puzzle auf, wodurch dieses aufquillt und nicht mehr schön aussieht. Besser ist es, drei zu eins zu mischen. Heißt beispielsweise 3 ml Kleber und 1 ml Wasser.
  • Vermengen Sie das Gemisch sorgfältig miteinander, damit keine Luftblasen oder sogar Klümpchen entstehen.

Das Puzzle zusammenkleben

  1. Nehmen Sie sich ein kleines Schwämmchen zur Hand, hierfür ist ein sauberes Make-up-Schwämmchen vollkommen ausreichend. Ebenfalls sehr gut zum Auftragen des Klebers auf das Puzzle, ist ein kleiner Spachtel. Sollten Sie keinen Spachtel parat haben, eignet sich ein Plastikmesser ebenfalls.
  2. Nehmen Sie mit dem Schwämmchen oder dem Spachtel ein wenig Kleber auf, und beginnen Sie an einem der Ecken den Kleber gleichmäßig aufzutragen.
  3. Tragen Sie eine dünne Schicht auf, damit das Puzzle nicht aufweicht.
  4. Arbeiten Sie sich von dieser Ecke sorgfältig zur gegenüberliegenden Ecke vor und streichen Sie den Kleber von oben nach unten auf die gesamte Fläche des Puzzles.
  5. Nehmen Sie immer nur eine kleine Menge des Klebers hinzu, um zum Schluss nicht einen Rest des Klebers, notgedrungen auf dem Puzzle zu verteilen.
  6. Lassen Sie nun den Kleber trocknen, hierfür sollten schon ein bis zwei Stunden genügen, doch um ganz sicher zu gehen, können Sie diesen auch über Nacht trocknen lassen.
  7. Nach der Trockenzeit sollten Sie das Puzzle problemlos anheben können.

Sollten Sie sich mit der Konsistenz Ihre angerührten Klebers nicht sicher sein, so testen Sie diesen erst einmal an einem Eck des Puzzles. Lassen Sie den Kleber dort trocknen und überprüfen Sie dann, ob Sie dieses Eck problemlos anheben können. Sollte dies nicht gelingen, ist der Tapetenkleister zu stark verdünnt, füllen Sie also etwas mehr Kleister in die Mischung.

Bild 6
Bild 6
Bild 6

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos