Alle Kategorien
Suche

Serviettenkleber selber machen

Serviettenkleber selber machen2:29
Video von Lars Schmidt2:29

Mit der Serviettentechnik können Sie alltägliche Gegenstände effektvoll verzieren und auch ganz persönliche Geschenke anfertigen. Handelsüblicher Serviettenkleber ist relativ teuer, aber aus preiswerten Zutaten können Sie ganz einfach selbst geeigneten Kleber herstellen.

Was Sie benötigen:

  • leeres Schraubglas (500 ml)
  • Wasser
  • zwei Teelöffel Tapetenkleister
  • 170 g Holzleim
  • Rührstab
  • für den Stärkekleber:
  • 80 g Mais- oder Weizenstärke (keine Kartoffelstärke)
  • 60 g Zucker
  • 300 ml Wasser
  • Topf
  • Herd
  • kleine Schüssel
  • Schneebesen
  • Schraubglas

Beachten Sie bitte, dass sich die hier vorgestellten Kleber nicht für die Serviettentechnik auf Kerzen oder zum Einbrennen auf Keramik eignen. Verwenden Sie für diese Zwecke einen im Handel erhältlichen Spezialkleber. Textilien, die gelegentlich gewaschen werden müssen, sollten Sie auch lieber mit einem speziellen Serviettenkleber für Textilien verzieren.

Bild 0

Selbst hergestellter Serviettenkleber - für viele Zwecke geeignet

  1. Achten Sie darauf, dass das Schraubglas sauber ist, denn sonst verdirbt der Kleber schneller.
  2. Füllen Sie das Glas zu circa zwei Dritteln mit Wasser.
  3. Rühren Sie zwei Teelöffel Tapetenkleister in das Wasser. Verrühren Sie das Pulver gründlich und achten Sie darauf, dass sich keine Klümpchen bilden.
  4. Der Kleister muss nun etwas quellen, bis er eine cremige Konsistenz erreicht hat. Wie lang das dauert, hängt von der Art des Kleisters ab.
  5. Füllen Sie nun das Glas mit Holzleim auf und verrühren Sie den Kleber gründlich.
  6. Lagern Sie das verschlossene, gekennzeichnete Glas möglichst im Kühlschrank, da sich der Serviettenkleber so länger hält.
Bild 3

Stärkekleber für Serviettentechnik auf Karton und Holz

Diesen Kleber können Sie zum Beispiel als Serviettenkleber für das Verzieren von Holz, Glückwunschkarten oder Geschenkverpackungen aus Karton verwenden. Papier wellt sich nach dem Bekleben meist etwas, was Sie jedoch durch kurzes Bügeln wieder ausgleichen können. Der Kleber ist absolut ungiftig und deswegen auch gut für das Basteln mit kleinen Kindern geeignet.

  1. Mischen Sie die Stärke mit dem Zucker in einer kleinen Schüssel und rühren Sie das Pulver mit etwas Wasser glatt.
  2. Bringen Sie das restliche Wasser im Topf zum Kochen.
  3. Rühren Sie die angerührte Stärke mit dem Schneebesen hinein und rühren Sie so lange, bis die Masse dickflüssig wird. Nehmen Sie den Topf dann vom Herd.
  4. Lassen Sie die Masse abkühlen und rühren Sie sie dabei mehrmals mit dem Schneebesen durch.
  5. Füllen Sie den Kleber in ein sauberes Schraubglas und bewahren Sie ihn im Kühlschrank auf.
  6. Entnehmen Sie die benötigte Menge möglichst immer mit einem sauberen Löffel, denn dann verdirbt der Kleber nicht so schnell.
Bild 5
Bild 5
Bild 5

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos