Alle Kategorien
Suche

Bastelkleber herstellen - so geht's mit Tapetenkleister

Kinder jeden Alters basteln gerne. Da benötigt man schon größere Mengen an Bastelkleber, was schnell finanzielle Grenzen erreicht. Darum sollten Sie einen preiswerten Kleber einfach mit Tapetenkleister herstellen.

Tapetenkleister eignet sich für viele Bastelideen.
Tapetenkleister eignet sich für viele Bastelideen.

Was Sie benötigen:

  • 1 Paket Tapetenkleister
  • (Sorten wie unten beschrieben)
  • lauwarmes Wasser
  • Gefäß für den Kleber
  • Elektromixer

Den Tapetenkleister auswählen - Tipps

Geht man in einen Baumarkt, so hat man die Auswahl zwischen unzähligen Tapetenkleistern für nahezu jede Tapetenart und jeden Anwendungszweck. Was also wählen?

  • Prinzipiell können Sie aus jedem der angebotenen Tapetenkleister einen Bastelkleber für Ihre Kinder herstellen. Sie können also durchaus auch Sonderangebote dafür wählen.
  • Wenn Sie jedoch häufig dickere Kartons oder Pappe kleben wollen, sollten Sie einen Kleber für schwere Tapeten wählen.
  • Günstig ist es, einen Sofort- oder Instantkleister zu wählen, denn dieser ist wirklich im Handumdrehen angerührt und kann relativ schnell zum Basteln genutzt werden. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn der Kleber ausgegangen ist und Sie schnell mal für Nachschub sorgen müssen.

Bastelkleber herstellen - so geht es mit Kleister

Prinzipiell ist es keine Schwierigkeit, aus Tapetenkleister einen Bastelkleber herzustellen. Einige Punkte sollten Sie dennoch beachten:

  • Rühren Sie nicht die gesamte Menge an Pulver an. Schließlich brauchen Sie nicht eimerweise Bastelkleber und können gerade bei Instantkleber nach Bedarf herstellen.
  • Dann jedoch müssen Sie die angegebenen Mengen umrechnen oder abwiegen.
  • Grundsätzlich sollten Sie jedoch etwas weniger Wasser wie auf der Packung angegeben nehmen. Der Bastelkleber wird dadurch etwas dickflüssiger. Und: Wasser kann man nach Bedarf immer noch einrühren.
  • Um Pulverklümpchen zu vermeiden, sollten Sie das Kleisterpulver immer zunächst mit einer kleinen Menge Wasser anrühren und dann erst das restliche Wasser auffüllen.
  • Auch wenn es befremdlich klingt: Benutzen Sie für diese Arbeit Ihren Elektromixer aus der Küche. Tapetenkleister ist organisches Material, das unbedenklich mit Küchengeräten "behandelt" werden darf. Auch ein Passierstab leistet bei dieser Vorarbeit gute Dienste.
  • Sie können den Bastelkleber in einem gut verschließbaren Gefäß einige Tage aufheben. Rühren Sie den Kleber vor dem Gebrauch dann einfach noch einmal etwas auf oder verschlagen Sie ihn mit einer Gabel.
  • Allerdings: Bei längerem Aufheben macht sich dann doch der organische Charakter des Klebers bemerkbar: Er stinkt, wenn man die Dose wieder öffnet (und sollte natürlich dann auch nicht mehr benutzt werden).

Tipp: Etwas Tapetenkleister in Salzknete macht diese wunderbar geschmeidig. Allerdings kann man sie nicht mehr monatelang benutzen (siehe oben). Aber das sollten Sie sowieso nicht, denn die Knete ist ja dann schon durch so manche Hand gegangen.

Teilen: